Tanzeinlagen rockten den Saal
auf der Kostümsitzung der KG Immerfroh 1902 e.V.
Fotogalerie!

Worringen
„Bühne frei“ für die KG Immerfroh! Die Gesellschaft feierte am vergangenen Samstag ihre jährliche Kostümsitzung und die Literatinnen hatten erneut ein hochkarätiges Programm zusammengestellt. Pünktlich um 20:00 Uhr zog der Elferrat um Sitzungsleiter Tobias Esser durch den bis auf den letzten Platz ausverkauften Saal des Worringer Vereinshauses ein. Das Publikum hatte spürbar Lust auf einen tollen Sitzungsabend. Es sollte nicht enttäuscht werden.

Nach ein paar einleitenden Worten und Begrüßungen empfing der Saal Seine Tollität Prinz Dominik II. (Dominik Müsch) mit seinem Hofstaat, dessen  Vorstellung  jedoch zunächst einen Moment zurückgestellt wurde, denn vor der Tür wartete ein wahnsinnig aufgeregtes Kindertanzcorps auf seinen Auftritt. Als erstes zogen also die Minis auf die Bühne, auf der sie von den Anwesenden mit großem Beifall empfangen wurden. Nach dem Tanz der Minis durften die Maxis ihr tänzerisches Können unter Beweis stellen. Das Publikum dankte es den Pänz mit der „Forderung“ nach Zugaben und einer anschließenden Rakete.

Nach Abzug des Kindertanzcorps folgte die Vorstellung des Hofstaates durch den Präsidenten Stefan Scherf, ehe Katharina Zimmermann und Frank Sandmeier den Prinzenschlager vortrugen. Der Hofstaat nahm sodann in der Prinzenloge Platz und das restliche Gefolge gab die Bühne für das Jugendtanzcorps frei. Auch hier wurde dem Wunsch des Publikums nach einer Zugabe nur allzu gerne entsprochen.

Im Anschluss nahmen Katharina Boes und Günther Nelles die Anwesenden in ihrer Büttenrede mit auf eine amüsante Fahrt in die Alpen. Den musikalischen Auftakt setzte die Gruppe Karo Einfach mit dem Lied „Immer wenn ich ahn ming Heimat denk“. Yvonne Mohr, Silke Prädel und Tobias Esser brachten den Saal mit diesem Hit der Räuber an diesem Abend erstmals zum Schunkeln. Etwas ruhiger, aber mit einer ordentlichen Portion Humor ging es anschließend bei der Büttenrede von Helmut und Lars Steinfeld alias Ne Anstricher und Sohn weiter.

„Nemm mich ens en d’r Ärm“ forderte die Gesangsgruppe Worringer Jeföhl (Katharina Boes, Carmen Eschweiler, Marion Fallenbeck & Alexandra Kern-Hartmann) mit ihrem Vortrag des Hits der Cölln Girls und trafen damit den Nerv der Anwesenden, die dieser Aufforderung gerne nachkamen. Kurz vor der Pause zog dann das Traditionstanzcorps der Gesellschaft mit dem Tanzpaar Amelie Schröder und Jonas Prädel auf die Bühne. Tanzcorps wie Tanzpaar lieferten einen tollen Auftritt ab und wurden vom Publikum mit reichlich Applaus bedacht. Die Kulisse mit dem Tanzcorps als Hintergrund nutzte Präsident Stefan Scherf im Anschluss für einige Ehrungen. Auf 40 Jahre Mitgliedschaft in der Gesellschaft kann der amtierende Senatspräsident Kurt Juretzek zurückblicken. Stolze 60 Jahre ist Dieter Sander bereits Mitglied der Gesellschaft, die er im Prinzenornat als Prinz Dieter III. im Jahre 1992 würdig vertrat.

Der Reigen der Ehrungen wurde sodann vom Präsidenten des Festkomitee Worringer Karneval Klaus Dittgen fortgesetzt, der Gaby Waßmann und seine Frau Sabine Dittgen für ihre Verdienste um den Worringer Karneval mit dem Verdienstorden des Festkomitees in Gold auszeichnete.


Nach der anschließenden Pause brachte die Kapelle Confetti den Saal mit 2 Liedern in Stimmung für den zweiten Teil des Sitzungsprogramms. Prinz Dominik II. und sein Hofstaat bewiesen hierbei tänzerische Qualitäten und Nähe zum Publikum, auf das sie ihre gute Laune übertrugen. Heinz Laufenberg machte danach mit seiner humorigen Rede auf mögliche Nebenwirkungen von Medikamenten und deren Folgen aufmerksam, ehe Yvonne Mohr mit einer Balladenversion des Fiasko-Stimmungshits „Nur do“ das Herz der Anwesenden eroberte.

Mächtig stimmungsvoll und voller Energie boten die Jrönen Jungs vom Männerballett auf ein “Abba-Medley” ihren Tanz auf dar, der wiederum mit der Forderung nach einer Zugabe durch das Publikum bedacht wurde. Ähnlich schwungvoll verlief auch der nachfolgende Gesangsauftritt der Lollipops (Jana Grubusch und Melina Schäfer) mit dem Lied „Poppe, Kaate Danze“ der Brings ehe Klaus und Fabian Dittgen als Vater und Sohn mit ihrer Büttenrede aus dem Nähkästchen plauderten und für viel Gelächter und ausgelassene Stimmung sorgten.
Die Gesangsauftritte der Lappöhrche (Sabine Bayer und Tanja Schmidt) mit dem Lied „Janz schön Kölle“ und der Ringelsöck („Nur för die Liebe nit“, Daniela Hilling, Bianca Schäfer, Dagmar Schotten & Gaby Wassmann) rahmten den Auftritt der Zuckerschnütcher ein. Die Damen gaben einen Tanz zu einem Potpourri aus einigen Liedern der vergangenen 10 Jahre zum Besten und mussten sich anschließend ebenfalls dem Wunsch nach gleich mehreren Zugaben stellen. Bei der letzten Zugabe wirkten spontan einige Mitglieder der Jrönen Jungs sowie Prinz Dominik II. und sein Hofnaar mit.


Der neue Tag war bereits angebrochen, als das Tanzcorps seinen Zusatztanz auf ein „Modern-Talking-Medley“ präsentierte und damit trotz später Stunde noch eine ordentliche Schippe Stimmung oben drauf legte – auch hier wurde Zugabe gefordert. Beim sich anschließenden Abschlusslied aller Sängerinnen und Sänger stimmte das Tanzcorps ebenfalls noch einmal kräftig ein.
Sitzungsleiter Tobias Esser bedankte sich bei Musik und Technik, allen Helfern, den rund 100 Auftretenden aus den Reihen der KG Immerfroh, bei Prinz Dominik II. mit seinem Hofstaat und dem hervorragenden Publikum, das die Auftretenden durch den Sitzungsabend getragen hat. Das „janze Schmölzje“ zog anschließend von der Bühne ab. So endete eine erlebnisreiche Kostümsitzung der KG Immerfroh 1902 e.V.


WorringenPur.de/28.01.2020
Bericht: mit freundlicher Unterstützung von Tobias Esser
Fotos: Edgar Koch & Heike Matschkowski
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski