Wanderwege in der Rheinaue
Fotos zum Vergrößern!

Worringen/Langel
Lange hat es gedauert. Pfähle mit roter Kappe kennzeichnen seit letzter Woche die Wanderwege im Naturschutzgebiet in Worringen. Die

Kennzeichnung gleicht den Markierungen in der Wahner Heide oder in anderen Naturschutzgebieten. Durch die geänderte Wegeführung vor 2 Jahren an der Weide, in Absprache mit dem Bürgerverein Worringen, verzögerte sich die Ausführung. Die Wege wurden schon im Pflege- und Entwicklungsplan 2014 festgelegt.

Auf Hinweise an den Naturschutzschildern wurde schon immer auf die Kennzeichnung der Wege hingewiesen. Noch fehlen die Infotafeln und die in Zukunft zu erneuernden Hinweisschilder an den Deichen. Dann sind auch die Wanderwege für Fremde besser zu überschauen. Reitwege gibt es nicht im Naturschutzgebiet.


Der Treidelpfad ist von Worringen durch die Weidefläche (Drängelgitter) bis nach Langel begehbar, ebenso der Weg außerhalb der Weide. Alle anderen Wege zum Rhein, z.B.: am alten Hafen, Werthweg und südlich der Weide vom Langeler Damm zum Rhein sind ebenfalls als Wanderwege gekennzeichnet. Der Rhein ist also jetzt sogar über gekennzeichnete Wege zu erwandern.

Schilder der Stadt Köln weisen auf die Gefahr durch umstürzende Bäume und Astbruch hin. Die hier stehende Pappeln sind schließlich über 50 Jahre alt.

Weitere Wege Richtung Langel sind noch nicht gekennzeichnet.


WorringenPur.de/07.05.2021
Bericht: Herbert Jansen, Landschaftswart
Fotos: Herbert Jansen & Michaele Jungk
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski