SKF_logo

Vernetzungstreffen der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit in Köln
Unter anderem: Vernetzen in Fühlingen
18. September von 19:00 - 22:00 Uhr

Chorweiler/Kölner Norden
Seit vier Jahren laden das Forum für Willkommenskultur und die Melanchthon-Akademie alle Engagierten zu regelmäßigen Vernetzungstreffen ein. Dieses Vernetzungstreffen findet in Kooperation mit den beiden Ehrenamtskoordinatorinnen für die Geflüchtetenarbeit in Chorweiler statt: Nicole Ecken, Bürgeramt Chorweiler, und Cornelia Abels, Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Köln.
Die Teilnehmenden können sich in informellen Runden zu spontan geplanten oder vorab angemeldeten Themen austauschen und ggfs. weiterführende Aktionen und Treffen planen. Schon geplante Gesprächsrunden sind „Fremd und vertraut – Kultur und Religion“,  „Vernetzen in Fühlingen“,  „Gewusst wo“ – Einstiege in die ehrenamtliche Geflüchtetenarbeit im Bezirk Chorweiler sowie „Ehrenamtliche gesucht – wie kann man vorgehen?“ (mehr Infos siehe unten). Weitere Gesprächsrunden sind willkommen!
Alle Engagierten, ob aus Willkommensinitiativen, aus Tandemprojekten, allein engagiert oder in Strukturen eingebunden sowie alle Engagementinteressierten sind herzlich eingeladen! Eine Anmeldung ist nicht notwendig, die Teilnahme kostenlos.

Folgender Ablauf ist geplant:

19:00 Uhr

  •     Begrüßung
  •     Neues vom Forum für Willkommenskultur & ggf. anderen Netzwerken
  •     Kurzberichte aus den Willkommensinitiativen & Sammeln weitere Themen für ggf. weitere Gesprächsrunden
  •     Vorstellen der Gesprächsrunden

19:45 Uhr: kleiner Snack, im Anschluss Beginn der Arbeitsgruppen (nähere Infos s.u. und hier)

Eine Bitte vorab: Es wäre schön, wenn ihr euch absprecht, dass ein*e Vertreter*in pro Willkommensinitiative über den aktuellen Stand und die Herausforderungen berichtet. So wird die Berichtsrunde kurz und verständlich.


Klick!Informationen zu den schon geplanten Gesprächsrunden:

1. Fremd und vertraut – Kultur und Religion
Religion und Kultur sind eng miteinander verwoben. Bei vielen Geflüchteten spielt der kulturell-religiöse Aspekt eine zentrale Rolle, da er oft eins der verbindenden Elemente zum Herkunftsland darstellt. Genauso wichtig ist bei vielen aber auch das Nicht-Glauben und die Nicht-Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft. Diese atheistische Einstellung kann im Herkunftsland und am aktuellen Aufenthaltsort zu Problemen führen. In unserer Session sprechen wir über die Bedeutung von Religion in der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit. Und wir sprechen mit Mitgliedern von Atheist Refugee Relief, deren Ziel es ist, religionsfreie Flüchtlinge durch praktische Hilfsangebote zu unterstützen und ihre Lebenssituation durch politische Arbeit zu verbessern.

2. „Vernetzen in Fühlingen“
Die neue Unterkunft in Fühlingen wird im Sommer bezogen. In dieser Gesprächsrunde können  Interessierte die Ansprechpartnerinnen vor Ort kennenlernen, sich mit neuen und bereits Engagierten austauschen und vernetzen. Zudem werden die vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten in der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit in Fühlingen vorgestellt. Fr. Rehberg (DRK, Ehrenamtskoordination ) und Fr. Müller (DRK, Heimleitung Wohnheim für Geflüchtete in Fühlingen) leiten die Gesprächsrunde.

3.“Gewusst wo“ – Einstiege in die ehrenamtliche Geflüchtetenarbeit im Bezirk Chorweiler
Welche Beratungsstellen gibt es eigentlich in Chorweiler? Gibt es eigentlich einen Schwimmkurs nur für Frauen in Chorweiler? Welche Angebote gibt es für Jugendliche? Diese und andere Fragen versuchen Cornelia Abels und Nicole Ecken  gemeinsam mit dem Interkulturellen Dienst der Stadt Köln zu beantworten.

4. Ehrenamtliche gesucht – wie kann man vorgehen?
So unterschiedlich die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit sich gestaltet – eins ist aktuell den meisten Initiativen und Projekten gemein: Es werden neue Freiwillige gesucht! Gabi Klein, Kölner Freiwilligen Agentur, stellt verschiedene Möglichkeiten zur Gewinnung von Freiwilligen vor. Die Teilnehmenden sind herzlich eingeladen, eigene Maßnahmen vorzustellen.

Weitere Infos unter https://www.koeln-freiwillig.de


WorringenPur.de/05.08.2019
Text: koeln-freiwillig.de/SKF, Cornelia Abels
Foto: Hussam Badri
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski