Werbung


Steuern sparen zum Jahresende!

Das Kalenderjahr 2021 geht zu Ende und die Weihnachtsvorfreude steigt. Zur gemütlichen und besinnlichen Stimmung möchten wir 6 Steuertipps zum Jahresende geben.

Mit den Tipps können Sie im Jahresendspurt den einen oder anderen EURO Steuern sparen.

  1. Tipp: Einkommensteuererklärung 2017
    Ohne die Pflicht zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung endet die Frist für das Kalenderjahr 2017 zum 31.12.2021.
    Bevor es zu spät ist und Sie auf eine mögliche Steuererstattung hoffen, schnell die Steuererklärung von 2017 einreichen.
     
  2. Tipp: Wertpapierverluste
    Bei Investitionen in Wertpapiere kann es zu Verlusten kommen. Um diese Verluste bereits im laufenden Kalenderjahr mit Gewinn aus anderen Depots zu verrechnen, ist eine Verlustbescheinigung bei der Depot führenden Bank zu beantragen. Die Verlustbescheinigung kann bis zum 15.12.2021 für das laufende Jahr beantragt werden. Ohne Antrag werden die Verluste auf das nächste Jahr vorgetragen.
     
  3. Tipp: Kinderbetreuungskosten
    Kinderbetreuungskosten: Vielfach werden die Kinder von den Großeltern betreut, wenn die Eltern arbeiten sind. Auch in diesen Fällen können Kosten steuerlich geltend gemacht werden. Den Großeltern können die Fahrtkosten zu den Kindern erstattet werden. Wichtig ist, dass die Erstattung überwiesen wird und es eine unterschriebene Aufstellung über die Fahrten für die Betreuung der Enkel gibt.
    Es sind 2/3 von 6.000 EUR pro Kind steuerlich abzugsfähig.
     
  4. Tipp: Handwerkerleistungen
    Bei Handwerkerleistungen besteht die Möglichkeit, maximal 20 % der Lohnleistung von 6.000 EUR bei der Steuer zu kürzen. Das Gleiche gilt bei haushaltsnahen Dienstleistungen (z.B. Reinigungsleistungen oder Gartenpflege) mit maximal 20 % von 20.000 EUR.
    Da es sich um einen Jahresbetrag handelt, kann es sich lohnen, Rechnungen im nächsten Jahr zu bezahlen oder bei einer bevorstehenden Reparatur bereits eine Vorschussrechnung anzufordern. Bitte beachten Sie die Pflicht einer Banküberweisung und auf den Rechnungen ist der Lohnanteil auszuweisen.
     
  5. Tipp: Einkommensteuererklärung
    Belege sammeln: Haben Sie alle Werbungskosten für Ihren Job gesammelt? Am Ende des Jahres kann dieses Steuern sparen.
    Das Gleiche gilt für Krankheitskosten. Nur mit allen Belegen kann sich möglicherweise eine Steuerauswirkung ergeben. Daher von Januar - Dezember die Kosten sammeln. Bei Arztbesuchen oder Krankenhausaufenthalten die Fahrtkosten festhalten, das bringt eine weitere Chance auf Steuererstattung.
     
  6. Tipp: Heiraten
    Abschließend von uns ein Tipp mit Augenzwinkern … Heiraten! Steuerlich kann eine Heirat Vorteile haben, sollte jedoch nie der alleinige Grund sein:). Bei Heirat im laufenden Jahr können Sie möglicherweise von steuerlichen Vorteilen aufgrund des Splittingtarifs profitieren.
    Bei Trennung warten Sie steuerlich besser bis Neujahr!


Nach den Steuerspartipps zum Jahresende möchten wir Sie auf folgende Änderung ab dem Kalenderjahr 2022 aufmerksam machen:
 

Neuberechnung der Grundsteuer für ALLE Immobilienbesitzer

Wir möchten Sie darüber informieren, dass die Bundesregierung Sie zu Beginn des nächsten Jahres, vermutlich über die Medien, auffordern wird, eine Steuererklärung für Ihren Grundbesitz zu erstellen. Dies wird erforderlich, da durch das Bundesverfassungsgericht entschieden wurde, dass die aktuelle Festsetzung der Grundsteuer verfassungswidrig ist. Ihre Grundsteuer zahlen Sie jährlich an die Stadt/Gemeinde, in der Sie ansässig sind. Die Kommune erlässt diesen Bescheid immer zu Beginn des Jahres für das gesamte Jahr.

Leider ist es so, dass für jedes Grundstück, welches sich in Ihrem Besitz befindet, eine eigene Steuererklärung erstellt werden muss. Dabei ist zu beachten, dass auch privat genutzte Ferienimmobilien, Baugrundstücke und Grundflächen, auf denen eventuell nur Garagen stehen, unter diese Regelung fallen. Insgesamt sind es daher knapp 36 Millionen Grundstücke in Deutschland, die im nächsten Jahr einer eigenen Steuererklärung bedürfen.

Bei dieser Menge wird es daher nun Zeit zu handeln! Sie als Bürgerin und Bürger sind verpflichtet, diese Steuererklärung in der Zeit vom 1. Juli 2022 bis 31. Oktober 2022 digital beim Finanzamt einzureichen, daher ist ein frühzeitiges Zusammentragen der notwendigen Dokumente und Informationen sinnvoll.

Wir als Kanzlei stehen Ihnen selbstverständlich in dieser Sache zur Seite und werden die entsprechende Steuererklärung für Sie erstellen. Mit uns haben Sie die Sicherheit, dass die Wertermittlung, die für die künftige Neufestsetzung der Grundsteuer notwendig ist, korrekt ist. Wir sind gerne mit Ihnen im Austausch und helfen Ihnen, in der Art und Weise, wie Sie es von uns gewohnt sind.

Wir möchten Sie bei der Erstellung der Grundsteuererklärung unterstützen. Schreiben Sie uns an unter steuerberater@flasnoecker.de oder info@steuerberater-schwartz.de. Wir schicken Ihnen weitergehende Informationen.


Wir wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Bei Fragen können Sie sich an uns wenden.

Ihre Steuerberater im Kölner Norden - Kompetent & VORORT

Marcel Flasnöcker

Wiedenfelder Weg 8
50769 Köln

Telefon: 0221 781008

steuerberater@flasnoecker.de
www.flasnoecker.de

 

Sebastian Schwartz

Franz-Michel-Str. 7
50769 Köln

Telefon: 0221 22205742

info@steuerberater-schwartz.de
www.steuerberater-schwartz.de


WorringenPur.de/18.12.2021
Redakt. & digit Bearbeitung: Matschkowski