Manfred Hallmann Vereinsmeister der Wurringer Junge
Interessanter Meisterschaftsverlauf trotz Veränderungen

Worringen
Ungewöhnlich für eine Siegerehrung des
„Skatclubs Wurringer Junge“, aber Pandemie gerecht, wurde am vergangenen Mittwoch die Siegerehrung in kleinem Rahmen abgehalten. Nicht nur nach 45 Jahren den Umzug in ein neues Spiellokal , zum Sport-Bistro am Erdweg, sondern auch eine verkürzte Vereinsmeisterschaft wegen der Corona Pandemie, musste der Vorstand seinen Mitgliedern zumuten. Trotzdem führte ein gut durchdachtes System zu einem interessanten Meisterschaftsverlauf.

Vereinsmeister 2021 wurde schließlich Manfred Hallmann mit 12.193 Punkten, den Titel Vizemeister erspielte sich Dietmar Radermacher (11.305) vor Helmut Weyers (10.853), Toni Hartwig (10.828) und Heinz Haferung (10.701). Zu den besten Einzelspielern wurden geehrt Dietmar Radermacher (29), Manfred Hallmann und Heinz Haferung mit je 24 Punkten. Der Kurt Schwentke Gedächtnispokal für das höchste gewonnene Spiel ohne Spitzen ging an Heinz-Josef Schmitz (Kreuz ohne 5), Toni Hartwig (Kreuz ohne 5) und Dietmar Radermacher (Herz ohne 5).
Spannend wurde der Johann Schmitz-Gedächtnispokal, er wurde an zwei Tagen ausgespielt. Platz 1 belegte Ingo Dietze mit 2.540 Punkten, Platz 2 Heinz Haferung (2.434), Platz 3 Siegfried Kiaupa (2.323), Platz 4 Helmut Weyers (2.321) und Platz 5 Frank Schorn mit 2.076 Punkten. Den Pokal zu Ehren des Alterspräsidenten Hans Sturm konnte Dietmar Radermacher nun zum dritten Mal mit 6.817 Punkten erspielen. Zweiter wurde Helmut Weyers (6.220) und Platz 3 ging an Neumitglied Thomas Pütz mit 6.019 Punkten. Beste Serie spielte Konrad Güsgen mit 1.864 Punkten. Manfred Hallmann spielt auch noch beim 1. SC Sinthern, dort konnte er auch den Meistertitel erspielen.


WorringenPur.de/24.01.2022
Bericht: Heinz Haferung
Fotos: privat
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski