Fragen an Thomas Kittlaus,
gewählter Mandatsträger der SVK in Worringen

Thomas KittlausAm 22.11.2021 endete die Briefwahl zur Seniorenvertretung in Köln (SVK). Während sich eine ausreichende Zahl engagierter Kandidat:innen zur Wahl stellten, war leider die Wahlbeteiligung erneut mit 25,73 Prozent sehr niedrig. Dennoch werden sich insgesamt 45 engagierte Menschen in den kommenden fünf Jahren für die Interessen der 257.000 Senior:innen in Köln einsetzen.
Für den Stadtbezirk 6 Chorweiler lag die Wahlbeteiligung bei 23,21 Prozent. Es wurden fünf Mandatsträger gewählt: Monika Maurer (Esch/Auweiler), Friedhelm Ottenberg (Heimersdorf), Thomas Kittlaus (Worringen), Hans-Jürgen Brause (Lindweiler) und Regina Schlimkowski (Volkhoven/Weiler). Jakob Röllgen (Worringen) steht an erster Stelle der Reserveliste.

Aus Anlass seiner Wahl zum Seniorenvertreter gab Thomas Kittlaus WorringenPur ein kleines Interview zu seinem Mandat. Dabei geht es WorringenPur vor allem darum, die Senioren (Menschen ab Alter 60) im Bezirk Chorweiler für die praktische Arbeit als Senioren-Vertreter in den politischen Gremien der Stadt Köln zu interessieren:

  1. WP: Warum ist nach Ihrer Ansicht die Institution einer Seniorenvertretung notwendig?

    TK: Weil die Belange der Senioren oft in der Kommunalen Politik nicht genug berücksichtigt werden. Das gleiche gilt aber auch für Jugendliche und Behinderte.

     
  2. WP: Was war für Sie die Motivation, sich als Seniorenvertreter im Bezirk 6 Chorweiler zur Wahl zu stellen?

    TK: Mich hat vor allem dazu bewogen, die soziale Position der Senioren zu stärken, und von der Politik wahrgenommen zu werden.

     
  3. WP: Was sagen Sie zu der geringen Wahlbeteiligung von 23,21 % im Bezirk Chorweiler und was sollte man besser machen, um ein größeres Interesse bei den 22.353 Wahlberechtigten zu erreichen?

    TK: Briefwahl ist schon gut. Somit kann man als Senior:in relativ einfach an der Wahl teilnehmen. Eine bessere Aufklärung vor der Wahl, z.B. warum und was gewählt werden kann, wäre aber auch nötig gewesen.

     
  4. WP: Welche ersten Maßnahmen kommen jetzt auf Sie zu als gewählter Seniorenvertreter im Bezirk Chorweiler?

    TK: Mein Aufgabengebiet innerhalb der Senior:innen Vertretung Köln (SVK) und im Stadtbezirk Chorweiler wird sich genauer ergeben beim ersten Treffen der gewählten Seniorenvertreter:innen im Januar 2022.
     
  5. WP: Wollen Sie sich in den fünf Jahren Ihres Mandates um besondere Schwerpunkte bei den seniorenrelevanten Themen im Stadtbezirk Chorweiler kümmern und welche sind das?

    TK: Ich werde versuchen, etwas gegen die Vereinsamung im Alter zu tun. Ich halte auch die Beratung über Aktivitäten im Alter für wichtig. Auch werde ich mich um die Belange der älteren Generation gegenüber Ämtern kümmern und sie dabei unterstützen.

     
  6. WP: In welcher Form und Frequenz wollen Sie über Ihre Arbeit in der SVK berichten?
    TK: Informationen über meine Arbeit in der SVK für die Senior:innen halte ich für wichtig und ich werde im Rahmen meiner Möglichkeiten darüber berichten. Die regionale Presse, z..B. auch WorringenPur, wäre dazu der geeignete Weg. Das ist im Übrigen auch eine gute Möglichkeit, die Senior:innen auf die SVK aufmerksam zu machen und sie in  Anspruch zu nehmen. Denn – die Seniorenvertretungen sind kein Selbstzweck!
     
  7. WP: Was kann man in Worringen als Senior:in tun bei Problemen oder bei Fragen aus dem Alltag?

    TK: Sich an mich wenden! Gerne auch, wenn es Corona zulässt, auf einen Kaffee bei mir daheim.
     
  8. WP: Wie wird man Sie als Worringer Senior:in bei Fragen und Problemen erreichen können?

    TK: Man kann mich erreichen:
    in der Bittterstr 79, 50769 Köln
    per email: kittho@web.de
    per Tel.: 0157 - 36498765
    und außerdem über soziale Medien wie WhatsApp, Facebook, Twitter oder Instagram
     
  9. WP: Was wünschen Sie sich von den Worringer Senior:innen als ihr Vertreter in den politischen Gremien der Stadt Köln?

    TK: Ich wünsche mir, das Vertrauen der Senior:innen zu gewinnen und einen regen Kommunikationsaustausch mit ihnen im Bezirk Chorweiler zu pflegen.
     

WorringenPur dankt Thomas Kittlaus für dieses Interview und wünscht ihm und allen anderen Gewählten viel Glück für dieses Mandat und die damit verbundenen Aufgaben!


WorringenPur.de/20.12.2021
Interview: Hans-Bernd Nolden
Red. & digit. Bearbeitung: Matschkowski