Ockerfärbung des Kölner Randkanals
Fotos zum Vergrößern!

Hackenbroich/Worringen

Einlauf des Randkanals in Hackenbroich

Auslauf des Randkanals an der B9 am alten Worringer Hafen
(Höhe Wohnzimmer-Skulptur)

In diesen Tagen kann man im Ein- und Auslaufbereich des Kölner Randkanals bei Hackenbroich und Worringen eine verstärkte Ockerfärbung des Wassers beobachten. Ursache hierfür ist ein vermehrter Anfall von mit Eisen befrachtetem Grund- und Grubenwasser aus dem Tagebau Hambach aufgrund der verlangsamten Abraum- und Braunkohlenförderung im Tagebau, die durch das Stehenlassen des Hambacher Forstes bedingt ist. Das im Wasser von Natur aus vorkommende und gelöste Eisen oxidiert und fällt aus, wenn es mit Luftsauerstoff in Kontakt kommt. Das führt zu der ockerfarbenen Färbung des Wassers, von der -laut  Zweckverband Kölner Randkanal- keine Gefährdung ausgeht.
RWE Power wird die Grubenwasser-Reinigungsanlage im Tagebau an den erhöhten Mengenanfall anpassen. Planung und Umsetzung werden jedoch noch einige Zeit in Anspruch nehmen.



WorringenPur.de/27.04.2020
Bericht: Herbert Jansen/Heike Matschkowski, Quelle: ZKR
Fotos: Einlauf Randkanal: Herbert Jansen, Landschaftswart
Auslauf Randkanal, B9: Friedrich Wirtz
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski