Weihnachtsmarkt in Roggendorf/Thenhoven
Heimelige Atmosphäre & Eisstockschieß-Turnier

An den beiden Tagen vor dem 1. Advent hatte der Bürgerverein Roggendorf/Thenhoven (bvkrt) erstmals seit 2019 wieder zu dem traditionellen Weihnachtsmarkt im Umfeld der örtlichen Kirche eingeladen. Das Event wurde auch dieses Mal am Freitag-Nachmittag durch den Diakon Willibert Pauels, bekannt als „Ne bergische Jung“, mit einer kölschen Andacht in der Pfarrkirche St. Johann-Baptist eröffnet.

Schon fast zur Tradition geworden, konnte im Anschluss an die Messe das Eisstockschieß-Turnier gestartet werden. Hier sollten sich erst einmal die Vereine des Nachbardorfes Worringen untereinander messen. Es traten immerhin 15 Vereine an, die für ihre Endplatzierungen hart kämpften. Für Worringen gewann schließlich eine Abordnung des Karnevalvereins KG Immerfroh.
Die sportlichen Aktivitäten wurden anschließend in der gegenüber liegenden Gaststätte Cöllen Löhr mit lateinamerikanischer Musik bei einem Auftritt der Zumba-Sport Gruppe des SSV Roggendorf/Thenhoven weitergeführt. Alle Gäste und Teilnehmer konnten sich an diesem Freitag mit -den zu dieser Jahreszeit üblichen- kalten und warmen Getränken und einer leckeren Erbsensuppe, stärken.


Am Samstag wurde der Weihnachtsmarkt um 15 Uhr feierlich durch den ersten Vorsitzenden des Bürgervereins Roggendorf/Thenhoven eröffnet. Als erster Programmpunkt startete die Fortführung des Eisstockschieß-Turniers. Dieses Mal sollten sich die Bürger und Bürgerinnen des Doppeldorfes messen. Die Resonanz war überwältigend. Für Roggendorf/Thenhoven gewann am Ende eine Abordnung des Tamboucorps Deutschmeister.
Die Zeit bis zur Illumination des durch Kita- und Grundschulkinder reichlich geschmückten Weihnachtsbaumes wurde unter anderem durch Auftritte von Kinder- und Schülergruppen sowie der Chorfamilie Cäcilia verkürzt. Für die Kinder gab es vielfältige Möglichkeiten zum Basteln, Schminken, Dosenwerfen und sogar zum Schießen mit einer Kinderarmbrust. Sieger beim Armbrustschießen wurde schließlich Mats Oepen, der damit den Titel “Weihnachtsmarktprinz” tragen darf. Natürlich kam auch der Weihnachtsmann mit seinen Geschenken im Gepäck vorbei, auch großes Lob für die Kinder hatte er dabei.

Zu den live dargebotenen und zum Mitsingen inspirierenden „Kölschen Weihnachtsliedern“ konnten die WeihnachtsmarktbesucherInnen an den vielen Verkaufsständen, die entlang der Baptiststraße aufgestellt waren, nach Herzenslust bummeln. Im Angebot waren allerlei Leckereien, Getränke und Handwerkerkunst privater Anbieter. Die angenehme Witterung animierte so viele Dorfbewohner und Gäste den Weihnachtsmarkt zu besuchen, dass das Vorwärtskommen nur in dichtem Gedränge möglich war. Trotzdem, oder gerade deswegen, kam eine heimelige Stimmung auf.

Der diesjährige Weihnachtsmarkt war an beiden Tagen ein voller Erfolg. Der Erlös wird erneut den örtlichen Einrichtungen im Doppeldorf als Spende zugutekommen. An dieser Stelle gilt es allen Beteiligten und den Sponsoren ein herzliches Dankeschön auszusprechen.


WorringenPur.de/03.12.2022
Bericht: Ute Flick/Heike Matschkowski
mit freundl. Unterstützung von René Jäger
Fotos: W. Zimmermann/M. Pokriefke/R. Jäger
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski