Zu Besuch im Wittgensteiner Land
Fotos zum Vergrößern!

Roggendorf/Thenhoven
Mit den befreundeten Schützenzügen „Voll Drop“ und „Chapeau Claque“ von der Schützenbruderschaft Sankt Johann Baptist reiste die

Traditionsgemeinschaft Roggendorf/Thenhovener Schützenkönige ins schöne Wittgensteiner Land. Nachdem man 2018 mit dem Jägerzug „Stolze Adler“ das Weinfest in Dernau besucht hatte, schloss  man sich dieses Jahr den beiden Vereinen ihrer Tour zum Schützenfest nach Berghausen an. Der Kontakt nach Berghausen entstand durch den Grenadierzug „Chapeau Claque“, den schon eine langjährige Freundschaft mit den Schützen verbindet. Diese besuchten uns wiederum mehrmals zum Schützenfest in Roggendorf/Thenhoven.

Dass Roggendorf und Worringen nur noch durch Gleise getrennt sind, sah man daran, dass zwei ehemalige Prinzen mit Partner die Fahrt mit aufgenommen hatten. Nach einem schmackhaften Frühstück ging es dann mit dem Bus ca. 2 ½ Stunden zur „Krimmelsdell“ inmitten einer schönen Waldlandschaft außerhalb von Berghausen.

Während der Schützenkönig ausgeschossen wurde, machten es sich ca. 30 Schützen mit ihren Partnern auf dem Festplatz gemütlich und verfolgten das Schießen.

Ab 18.00 Uhr begleitete man den kleinen Umzug zur Schützenhalle selbst musikalisch mit. Die amtierende Schützenkönigin Vanessa Esch und der Schützenkönig von 2017/2018, René Jäger, (beide von der Schützenbruderschaft Sankt Johann Baptist in Roggendorf/Thenoven) begleiteten als „Vollblutmusiker“ vom Tambourcorps „Deutschmeister Köln“ die befreundete Kapelle mit Becken und Pauke zum Marsch „Preußens Gloria “. Alle anderen schlossen sich dem Zug an.

Abends ging es dann in der Schützenhalle weiter. Bei Tanz zu Schlager und Party-Hits wurde der erlebnisreiche Tag abgerundet. Um 23.00 Uhr ging es dann mit dem Bus Richtung Heimat zurück.


WorringenPur.de/27.07.2019
Bericht: René Jäger
Fotos: Michael Buchner
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski