Hotel Matheisen: Gerade nochmal gutgegangen….

Worringen
Das Leben wird wieder bunter und dazu trägt auch die Reihe „Matheisens Montag“ bei. Im Oktober war die Kabarettistin Anka Zink zu Gast und konnte sich über einen gut gefüllten Saal freuen. Das lag sicher vor allem am Bekanntheitsgrad der Künstlerin, die häufig im Fernsehen auftritt und mit ihrem neuen Programm „Gerade nochmal gutgegangen“ vielen Menschen aus der Seele spricht.

Als selbsternannte Gefahrenbeauftragte begrüßte Anka Zink die Zuschauerinnen und Zuschauer und wies nachdrücklich auf die vielfältigen Gefahren des Alltags hin. Doch wollen wir immer nur gewarnt werden? Zink wünscht sich von unseren omnipräsenten Gesundheitsexperten auch mal Ergebnisse und Perspektiven, statt einer dauerhaften Fahrt im Tunnel ohne einen Lichtschimmer am Ende.

Aber auch andere Lebensbereiche werfen Fragen auf. Männerbünde wie die Kirche und die FIFA zum Beispiel, bei denen es erstaunliche Parallelen gibt. Bei beiden hat man den Eindruck, dass nicht sein kann, was nicht sein darf und man fragt sich, ob es sich bei einigen Statements um Lügen oder um die Gestaltung von Wirklichkeit handelt. Ob die neu gewählten Politiker als Hoffnungsträger taugen, muss sich auch erst noch herausstellen. Aufgaben warten genug auf sie.

Anka Zink rät zu mehr Risikobereitschaft. Einfach mal wieder aus dem Fenster schauen, statt auf die Wetter-App. Einen Camping-Ausflug machen. Der einige Tücken bereithalten kann, wie Zink aus eigenem Erleben berichten konnte. Aushalten, dass auch mal was passieren kann, denn das unterscheidet uns von Maschinen. Wie Leben mit Spaß und Humor gelingt, bringt die Künstlerin in ihrem Programm auf den Punkt. Und bereitete damit den Gästen einen amüsanten und unterhaltsamen Abend.

Am 8. November 2021, 20.00 Uhr, lädt “Rubbel die Katz” zu einer „Zeitreise durch Köln“ ein.


WorringenPur.de/13.10.2021
Bericht & Foto: Monika Zimmermann
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski