MGV op Tour
Jahrestour ging nach Maastricht
Fotos zum Vergrößern!

59 MGVler & Freunde machten sich in diesem September auf den Weg nach Maastricht. Angesichts der nicht ganz so sonnigen Wetteraussichten wurde mit Jacken und Regenschirmen vorgesorgt. Was zunächst auch als Abschreckung des Regens wunderbar funktionierte.

Aber erst einmal gestaltete der Chor des MGV die 11 Uhr-Messe in der eindrucksvollen Liebfrauenbasilika aus dem 11ten Jahrhundert. Besonders das Schlusslied „Klänge der Freude“ begeisterte die Messebesucher. Im Anschluss gab der Organist der Frauenkirche einige Hintergrundinformationen zur historischen Orgel von 1652. Besonders eindrucksvoll erklärte er die vielen verschiedenen Orgelpfeifen und auch die wundervollen Orgeltüren, deren Innenseiten Bilder des Neuen Testaments zeigen. Die Außenseiten sind mit Bildern des Alten Testamtes bemalt und eigentlich nur in der Karwoche zu sehen, wenn die Türen der Orgel geschlossen sind.

Danach konnte die Zeit nach eigener Lust und Laune genutzt werden. Shoppen, Essen, Kaffee trinken – oder auch an der organisierten Stadtführung teilnehmen. Diese führte an einigen Sehenswürdigkeiten vorbei, u. a. zur ebenfalls aus dem 11ten Jahrhundert stammenden Servatiusbasilika und zur Helpoort, dem ehemaligen Stadttor in der mittelalterlichen Stadtmauer. Ein weiteres Highlight war das Mühlrad in der ältesten noch funktionierenden Mühle der Niederlanden (Bischopsmolen). Während der Führung kamen dann auch die Regenschirme zum Einsatz - die man also nicht umsonst mitgenommen hatte.

Um 16 Uhr trafen sich alle zur Maasrundfahrt wieder und anschließend ging es dann wieder gut gelaunt im Bus nach Hause. Es war ein schöner geselliger Tag mit interessanten Eindrücken von dieser schönen niederländischen Stadt.


WorringenPur.de/16.09.2019
Bericht: Gabi Pfeil-Theis
Fotos: privat