111 Jahre Löstige Junge
Vereinsarbeit durch Corona-Krise vorerst eingestellt –
Zweite Ausstellung vorbereitet
Fotos zum Vergrößern!

„Liebe Worringer, liebe Karnevalisten, liebe Vereinsmitglieder,

als wir im Jahr 2019 die Jahresplanung für 2020 terminierten, und den Grundstein für die „111 Jahrfeier“ mit den Ausstellungen in der Kreissparkasse (die vom 10.02 bis zum 21.02.2020 stattfand) und dem Heimatarchiv planten, konnten wir nicht damit rechnen, dass uns das Corona-Virus in unseren Aktivitäten lahm legen würde. Wir wissen heute nicht was in 14 Tagen sein wird.
Was wir aber wissen, ist, dass unser Vereinsleben nahezu auf Null herunter gefahren wurde, und dass in Absprache mit dem Vorstand vorläufig bis zum 01.06.2020. Laut der letzten Informationen der Landesregierung werden wir dieses bis Mitte Juni ausweiten.

Sobald die sozialen Einschränkungen aufgehoben wurden, werden auch wir die Vereinsarbeit wieder aufnehmen. Anfangen werden wir mit der Manöverkritik und der Generalversammlung, aber auch die Ausstellung im Heimatarchiv wird nachgeholt. Die Ausstellung ist schon komplett aufgebaut und wartet nur noch auf Zuschauer, die dann auf viele und seltene Exponate treffen, diese sind auf 13 Bildtafeln, in 14 Schaukästen, 2 Vitrinen, 2 Stellwänden sowie 3 Schaufensterpuppen zu finden. Von der originalen Gründerurkunde über Orden, Prinzenketten, die erste Standarte, Festschriften, Ornate, Kostüme, alte Sitzungsprogramme aus den Anfängen, weit über 150 Bilder, wo sich der ein oder andere mit Sicherheit wiederfindet, Urkunden und vieles, vieles mehr. Seid gespannt und lasst euch überraschen!“, so Manfred Schüller (Präsident der KG Löstige Junge Köln Worringen von 1909 e.V.).

Und so ging Anno 1909 alles los, kleiner Ausschnitt aus der Chronik der Karnevalsgesellschaft "Löstige Junge"
von 1909 Köln-Worringen:

Das Jahr 1908 ging gerade dem Ende zu und die Statistiker veröffentlichten die ersten Hochrechnungen. So kam man darauf, dass in Köln jährlich 80.970.000 Liter Bier getrunken werden. Davon entfielen auf alle 60 Brauereien in Köln ein Ausstoß von 53.109.000 Liter. Gegenüber dem Reichsdurchschnitt von 125 Litern trank der Kölner durchschnittlich 267,5 Liter Bier pro Jahr.

Löstige Junge 1926 /1927  - Matthias Fischer II

Löstige Junge 1959

Löstige Junge Zepter

In dieser Zeit war man gerade dabei, Worringen an das Stromnetz für Licht und Kraftwerke anzuschließen, als sich am 1. Januar 1909 acht Männer in der Gaststätte "Beim Amerikaner" zusammensetzten, um eine Karnevalsgesellschaft zu gründen. Folgende Herren unterzeichneten die Gründungsurkunde um 11.11 Uhr:

Gottfried Zimmermann, Peter Boes, Matthias Fischer I, Matthias Fischer II, Johann Hüsch, Mathias Winter, Heinrich Schall, Mathias Jehnen.

Als äußeres Kennzeichen wählte man die Farben „blau-weiß“ und den Leitspruch „Humor und Scherz erfreut das Herz“. Als ersten Präsidenten ernannte man Gottfried Zimmermann. Schon im Gründungsjahr stellte die neue Karnevalsgesellschaft bereits einen Wagen im Rosenmontagszug unter dem Motto „Tünnes als Prinz Karneval“.

„Bleibt zum Schluss nur noch, kommt bitte alle gesund durch diese Krise, sodass wir uns alle bald wieder sehen!“


Mit karnevalistischen Gruß

Manfred (Manny) Schüller
Präsident KG Löstige Junge Köln Worringen von 1909 e.V.


WorringenPur.de/18.05.2020
Text: Manfred Schüller, Fotos: KG Löstige Junge
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski