INEOS-Nachbarschaftsfonds unterstützt „Tafel“
2000 Euro-Zuschuss unterstützt die lebenswichtige Arbeit des Vereins

Dormagen
Kürzlich hat der zur weltweiten INEOS-Gruppe gehörende Kölner Standort über den internationalen INEOS-Nachbarschaftsfonds 2.000 Euro an die Tafel Dormagen gespendet. Dieser Zuschuss unterstützt die lebenswichtige Arbeit der „Tafel“. Der gemeinnützige Verein trägt dazu bei, die bedürftige Bevölkerung vor Ort in diesen besonders schwierigen Zeiten mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs zu versorgen.

Die Tafel Dormagen ist ein gemeinnütziger Verein, der 2005 gegründet wurde, um einkommensschwache Familien in finanziellen Schwierigkeiten in Dormagen mit Lebensmitteln und Produkten des täglichen Bedarfs zu versorgen. Das 70-köpfige Team der Tafel verteilt jede Woche Pakete mit Lebensmitteln und Hygieneprodukten an mehr als 1.200 Menschen in Dormagen. Die Aufgabe der Tafel besteht darin, die Versorgung der Bedürftigen mit Nahrungsmitteln zu sichern, darunter sind obdachlose, arbeitslose und alleinerziehende Menschen. Um ältere Personen mit eingeschränkter Mobilität zu erreichen, bietet die Tafel Dormagen zudem jeden Dienstag einen Lieferdienst nach Hause


Freundlicher Empfang für bedürftige Menschen in Dormagen


Bereit zur Abholung: Lebensmittelpaket der Tafel Dormagen

an. Vorgepackte Kisten mit lebensnotwendigen Lebensmitteln werden an den Türen von mehr als 30 älteren Menschen abgegeben, die nicht vor Ort zur Tafel kommen können.

Aufgrund zunehmender Armutsfälle und infolge der Coronapandemie hat die Tafel Dormagen eine rasche Zunahme der Nachfrage nach Lebensmitteln und Hygieneartikeln erlebt und unterstützt zurzeit täglich Hunderte Menschen. Der Verein war zudem gezwungen, Anpassungen an den Liefer- und Verteilprozessen sowie vor Ort vorzunehmen, um alle geltenden Sicherheits- und Hygienevorschriften einhalten zu können. Die Arbeit ist zeitintensiver und aufwändiger geworden, da nicht mehrere Personen zugleich vor Ort sein dürfen. Um der Nachfrage gerecht zu werden, hat die Tafel ihre Öffnungszeiten deshalb nun verlängert. Der Zuschuss von INEOS wird dazu verwendet, Masken, Handdesinfektionsmittel und Einweghandschuhe für das Personal und die Bedürftigen zu finanzieren, damit die Tafel die an sie gestellten Anforderungen erfüllen kann.

Claudia Manousek, Leiterin der Tafel Dormagen: „Wir freuen uns sehr über diesen Zuschuss, der uns dabei hilft, vielen bedürftigen Menschen in unserer Gemeinde in diesen schwierigen Zeiten wesentliche Unterstützung zukommen zu lassen. Spenden dieser Art und die Hilfe aus der breiteren Community sind heute wichtiger denn je und tragen dazu bei, unseren Dienst auch in den kommenden Wochen und Monaten sicherzustellen.“

Dr. Anne-Gret Iturriaga Abarzua, Leiterin Unterkommunikation bei INEOS in Köln: „Die Tafel Dormagen hat rasch auf die gestiegene Nachfrage nach Lebensmitteln und Hygieneartikeln von Bedürftigen in der Stadt reagiert. Insbesondere die Ausweitung der Öffnungszeiten kommt den Menschen, die auf die Tafel angewiesen sind, sicherlich entgegen. Wir freuen uns, in diesen schwierigen Zeit der Tafel Dormagen mit 2.000 Euro aus dem INEOS-Nachbarschaftsfonds konkret geholfen zu haben. Wegen der angeschafften Alltagsmasken, Desinfektionsmittel, Handschuhe und Papiertücher konnte die Tafel offen bleiben.“

Weitere Informationen zur Tafel Dormagen und Einzelheiten darüber, wie Sie sie unterstützen können, finden Sie hier www.tafel-dormagen.de .

Hintergrund
Der INEOS-Nachbarschaftsfonds in Höhe von einer Millionen Pfund wurde von INEOS-Vorsitzendem Sir Jim Ratcliffe im März 2020 zeitgleich mit der COVID-19-Kampagne „Hands On“ gegründet. Im April und Mai 2020 wurden innerhalb von wenigen Tagen neue Anlagen zur Herstellung von Desinfektionsmitteln errichtet, um Krankenhäuser in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Belgien und den USA jeden Monat kostenlos mit mehreren Millionen Flaschen Handdesinfektionsmittel zu versorgen.

Mit dem INEOS-Nachbarschaftsfonds unterstützen INEOS-Standorte auf der ganzen Welt gemeinnützige Organisationen, die in dieser besonders schwierigen Zeit wichtige Arbeit in ihrem lokalen Umfeld leisten.


WorringenPur.de/20.11.2020
Bericht & Fotos: mit freundlicher Unterstützung der INEOS Köln
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski