INEOS unterzeichnet mit RWE Vertrag zur Belieferung mit Ökostrom
CO2-Emissionen belgischer Standorte werden um 745.000 t reduziert

INEOS hat mit RWE einen langfristigen Vertrag zur Lieferung von Strom aus erneuerbarer Offshore-Windenergie unterzeichnet. Im Rahmen des Zehnjahresvertrags, der 2021 beginnt, bezieht INEOS 56 Megawatt (etwa 200 Gigawattstunden pro Jahr) an Offshore-Windstrom von RWE Supply & Trading. Der Strom kommt aus dem Windpark Northwester 2 in der belgischen Nordsee.

Dieser bedeutende Vertrag umfasst etwa 25 Prozent der erneuerbaren Stromproduktion von Northwester 2. Dies reduziert den CO2Northwester-Offshore-Wind-Farm  - Copyright Parkwind-Fußabdruck von INEOS in Belgien während der Vertragslaufzeit um weitere 745.000 Tonnen. Diese Menge entspricht dem CO2-Ausstoß von 65.000 PKW pro Jahr.

Dies ist der zweite wichtige Vertrag zur Lieferung von Ökostrom im Rahmen der INEOS-Strategie zur Reduzierung von Treibhausgasen für die Herstellung von in ihrer Bedeutung steigenden Produkten in den Bereichen Medizin, Lebensmittel, Transport und Bauwesen.

Zusammen mit dem bereits im September 2020 kommunizierten Norther-Vertrag mit ENGIE erhöht diese Vereinbarung mit RWE nun den Einsatz belgischer Offshore-Windenergie von INEOS auf 140 Megawatt (etwa 500 Gigawattstunden pro Jahr). Während der Vertragslaufzeiten reduziert dies den CO2-Fußabdruck des operativen Geschäfts insgesamt um fast zwei Millionen Tonnen. In Summe entspricht dies dem CO2-Ausstoß von 160.000 Pkw pro Jahr.

David Thompson, CEO von INEOS Trading: „Die Vereinbarung mit RWE ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Reduzierung der CO2-Emissionen im Zusammenhang mit unserem Energieverbrauch in Belgien. Zusammen mit der im September 2020 unterzeichneten Vereinbarung reduzieren beide Verträge unseren CO2-Fußabdruck um fast zwei Millionen Tonnen Kohlendioxid. Wir prüfen weitere Optionen, um die Nutzung erneuerbarer Energien noch auszubauen. Vereinbarungen wie diese helfen uns, unsere Strategie hinsichtlich einer Reduzierung kohlenstoffbasierter Energieversorgung an unseren Standorten voranzutreiben.“

Dieser Vertrag verdeutlicht das Vorhaben von RWE, die Entwicklung erneuerbarer Energien weltweit auszubauen. In den vergangenen Monaten wurden mehrere Stromlieferverträge (Power Purchase Agreements, PPAs) mit führenden Unternehmen unterzeichnet.

„Wir freuen uns, dass wir INEOS dabei unterstützen können, ihre Treibhausgasemissionen weiter zu reduzieren“, sagt Andree Stracke, Geschäftsführer von RWE Supply & Trading. „Mit unserem globalen Portfolio gehören wir zu den größten Produzenten von Strom aus erneuerbaren Energien. Wir stellen Industriekunden und Stadtwerken maßgeschneiderte Lösungen bereit und helfen ihnen so ihre Klimaschutzziele zu erreichen“, so Stracke.


WorringenPur.de/04.01.2021
Text: Auszug PM der INEOS Köln
Foto: Copyright Parkwind