Heimatarchiv Worringen mit neuem Vorstand
Ab 27. Oktober Ausstellung „111 Jahre KG Löstige Junge“

Worringen
Der Vorsitzende des Heimatarchivs Worringen, Josef Heinz, zeigte sich erfreut über die Teilnahme von insgesamt 19 Anwesenden anlässlich der ersten Mitgliederversammlung seit der Coronapandemie. Unter Beachtung der 3G- und Abstandsregeln, fand diese im Saal des Vereinshauses in Worringen statt. Vom Stadtbezirk Chorweiler war der Vorsitzende der SPD, Mattis Dieterich anwesend.

In den Berichten der Vorstandsmitglieder ging es zunächst um das Geschehene, vor allem aber auch um das nicht Geschehene der letzten


v.  li.: Manfred Knoll, Michael Chimiak, Josef Heinz, Jürgen Lange

beiden Jahre. Alle Aktivitäten, wie Ortsführungen, Ausstellungen und Vorführungen kamen in der Coronazeit zu kurz oder gar zum Erliegen. Die Mitgliederzahl sank geringfügig von 103 auf 100 Mitglieder. Der Kassenbericht der letzten beiden Jahre zeigte, dass der Verein trotz der fehlenden Einnahmen des Jahres 2020, eine gesunde Basis hat.
Für die nahe Zukunft und das Jahr 2022 sind wieder viele Aktivitäten wie Ortsführungen und Ausstellungen vorgesehen. Ebenso sind neue Broschüren in Vorbereitung, deren Verkauf ein wesentlicher Bestandteil des Haushaltes neben den Beiträgen und Spenden sind. Auch eine Veranstaltung mit dem Bürgerverein Worringen, anlässlich der 100-jährigen Eingemeindung von Worringen zur Stadt Köln, wird 2022 ein Höhepunkt sein.
Besonders erfreut zeigt sich Josef Heinz, dass ab dem 27.10.2021 das Heimatarchiv wieder seine Türen für die Bevölkerung -unter Einhaltung der 3G-Regeln- öffnen kann. Ab 17.00 Uhr kann dann mittwochs von der Öffentlichkeit die aktuelle und wegen Corona verschobene Ausstellung zum Thema „111 Jahre KG Löstige Junge“ besichtigt werden.

In der Vorweihnachtzeit wird eine neue und umfangreiche Broschüre veröffentlicht, die den Titel trägt, „St.-Tönnis-Strasse – ein Blick in die Vergangenheit“. Hierin werden zahlreiche Anekdoten zu den Anwohnern und historische Fotos der gesamten St.-Tönnis-Straße veröffentlicht, in denen sich noch einige Worringer selbst oder deren Familien wiederfinden.
Neben den zahlreichen Informationen, gab es zwangsläufig auch die Wahl der Vorstandsmitglieder und diese ergab, dass Josef Heinz, ein letztes Mal kandidierte und einstimmig als Vorsitzender wieder gewählt wurde. Zum Kassenwart wurde Jürgen Lange gewählt, zum Geschäftsführer Michael Chimiak und als neuer Protokollführer für den verstorbenen Heinz Boes, Manfred Knoll. Als Kassenprüfer wurden Michael Stahr und Paul Junker einstimmig gewählt.

Der Dank von Josef Heinz galt allen Mitarbeitern, die im Archiv und bei den Veranstaltungen zahllose Stunden ihrer Freizeit opferten und hervorragende Arbeit geleistet haben, verbunden mit der Hoffnung, dass die ab 27.10.2021 wieder eröffneten Räume des Heimatarchivs auch wieder von der Bevölkerung genutzt werden.

Geöffnet ist mittwochs ab 17.00 Uhr oder auch auf Anfrage. (www.heimatarchiv-worringen.de).


WorringenPur.de/18.10.2021
Bericht & Foto: Jakob Mildenberg
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski