Heimatarchiv Worringen - Vorstand im Amt bestätigt
Foto zum Vergrößern!

Es war eine äußerst harmonische Mitgliederversammlung des Worringer Heimatarchivs und von den aktuell 103 Mitgliedern konnte Vorsitzender Hans-Josef Heinz 27 Mitglieder begrüßen. Nach den üblichen Regularien begann Heinz mit dem Bericht des Vorstandes, der aufgrund der zahlreichen Aktivitäten des Mitarbeiter-Teams sehr umfangreich war. Ein Überlassungsvertrag mit dem Kölnischen Stadtmuseum und dem Kölner Stadtarchiv konnte abgeschlossen werden, was vom Vorstand sehr begrüßt wurde. Viele Ausstellungstücke, die von Privatpersonen dem Archiv als Leihgabe zur Verfügung gestellt wurden, konnten nach Rück- und Absprache mit den Betroffenen, in eine Schenkung umgewandelt werden, was die Bestimmung der Eigentumsverhältnisse im Archiv wesentlich vereinfacht.

Paul Junker berichtete von drei Ortsführungen mit 93 Teilnehmern des Jahres 2018. Somit führten die Mitarbeiter des Archivs in den letzten 10 Jahren 20 Führungen mit insgesamt 1.524 Teilnehmern durch. Auch die Fotoausstellungen und Vorträge im Sankt-Tönnis-Haus waren mit jeweils 90 Teilnehmern ausgebucht. Jürgen Lange berichtete von Vorträgen im Seniorenheim, die bei den Teilnehmern sehr beliebt sind und positiv aufgenommen wurden.
Die neue Broschüre über die Aalschokker in Worringen und der Fronhofkalender fanden 2018 zahlreiche Interessenten. In den letzten 19 Jahren wurden rund 2000 Broschüren über die Geschichte und das Leben in Worringen verkauft.

Viele Aktivitäten der Archivmitarbeiter gibt es im Hintergrund, wie die aufwändigen Recherchen und Führung der Ortsfamilienbücher des Kölner Nordens oder auch die umfangreiche Arbeit in den Räumen des Archivs an den Computern und die Archivierungen selbst. Viel wertvolle Arbeit wird hier im Stillen geleistet, die aber niemand sieht. So war Hans-Josef Heinz auch voll des Lobes an seine rund 13 Mitarbeiter und Referenten, die in unzähligen Arbeitsstunden dafür sorgen, dass das Heimatarchiv immer wieder neue Aktivitäten, Vorträge und Publikationen anbieten kann. Wenn auch die


v. li.: Jürgen Lange (Geschäftsführer), Hans-Josef Heinz (Vorsitzender), Dieter Engels (Kassenwart) und Heinz Boes (Protokollführer)

Einzelbesuche im Heimatarchiv leicht rückläufig waren, so wurden jedoch einzelne Ausstellungen, wie die Ausstellung „1200 Jahre Christentum in Worringen“, oft auch von ganzen Gruppen, sehr gut besucht.

Viele dieser Aktivitäten sind auch Grundlage für die Finanzierung des Heimatarchivs, denn alleine mit den Beitragseinnahmen und den Spenden, lassen sich die Kosten nicht bewältigen. So konnte Kassenwart Dieter Engels auch einen positiven Kassenbericht vortragen und mitteilen, dass der Verein finanziell auf guten Füßen steht und die Entwicklung im Jahr 2018 positiv war. Dass die Kasse ordnungsgemäß und lückenlos geführt wurde, konnten dann auch die beiden Kassenprüfer bestätigen. Der Kassenwart wurde, wie der gesamte Vorstand auch, dann einstimmig entlastet.

Die Neuwahlen ergaben, dass der alte Vorstand auch der neue Vorstand ist.
Hans-Josef Heinz (Vorsitzender), Jürgen Lange (Geschäftsführer), Dieter Engels (Kassenwart) und Heinz Boes (Protokollführer) wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Neben Thomas Büchel wurde Michael Chimiak als zweiter Kassenprüfer für die nächste Amtsperiode gewählt. Josef Heinz teilte abschließend mit, was das Heimatarchiv für das Jahr 2019 an Aktivitäten geplant hat und hier zeigte sich bereits, dass er und seine Mitstreiter erneut ein volles Programm vor sich haben.

Eine neue Broschüre über Worringen ist in der Planung, ebenso wieder die beliebten Ortsführungen und auch einen neuen Kalender mit Worringer Motiven für das Jahr 2020 wird es wieder geben.
Neu im Programm wird eine Dokumentenshow sein, bei der es interessante Dinge zu sehen gibt, die nichts mit den üblichen Fotoausstellungen gemeinsam haben. Gespannt ist Josef Heinz auch auf eine Führung durch das Archiv, für die sich 25 Mitarbeiter des Stadtarchivs angemeldet haben.

Bereits ab dem 27. März geht es gleich mit der nächsten Großausstellung weiter, die anlässlich des 70-jährigen Bestehens der „Worringer Kolpingsfamilie“ bis zum 22. Mai stattfinden wird. Nach zwei Tagen des Umräumens geht es dann gleich mit der nächsten großen Ausstellung weiter, die das Thema „Schwimmen und Turnen“ in Worringen beinhaltet. Die beiden SG-Abteilungen Turnen (150 Jahre) und Schwimmen (100 Jahre) feiern in diesem Jahr runde Jubiläen und aus diesem Anlass steht den Besuchern eine große gemeinsame Ausstellung vom 25. Mai bis zum 26. Juni zur Verfügung.
Somit ist die Auslastung der Mitarbeiter des Heimatarchivs auch für 2019 wieder gesichert und alle sind gespannt, wie die Resonanz zu den einzelnen Angeboten des Heimatarchivs ausfallen wird.

Willkommen sind dem Vorstand auch neue Mitglieder und Mitarbeiter. Interessenten können sich gerne vor Ort, telefonisch oder über die Internetseite des Archivs informieren. Besucher sind mittwochs und nach Absprache auch außerhalb der Öffnungszeiten stets willkommen.


WorringenPur.de/22.03.2019
Bericht & Foto: Jakob Mildenberg
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski