Beitrag NEIN - Spende JA
Grielächer spenden für Ukraineflüchtlinge

Worringen
In diesem Jahr gab es wenige gemeinsame Zusammenkünfte der Karnevalsgesellschaft Grielächer. Die Aktivitäten beschränkten sich auf „Motivationsgaben“ und eine erfolgreiche Onlinesitzung. Daher beschloss der Vorstand, im Januar auf einen Halbjahresbetrag zu verzichten. Leider begann am 24. Februar der Krieg in der Ukraine und viele Flüchtlinge kamen nach Deutschland, auch nach Roggendorf und Dormagen.

Aus diesem Grund wurden die Grielächer zu einer freiwilligen Spende aufgerufen. Das Geld sollte an den Bürgerverein Roggendorf/ Thenhoven und die Malteser in Dormagen gehen. Viele Grielächer kamen dem Aufruf nach und spendeten 1205,00 Euro. Dabei ist besonders zu erwähnen: Das Tanzkorps spendete dabei seinen Lohn für die Verteilung der Worringer Nachrichten. Aufgerundet wurde die Summe auf 2 x 6 x 111 Euro. So erhielt jede der beiden Gruppen 666 Euro zur Verwendung in der Flüchtlingsarbeit. In Roggendorf soll das Geld für die kleinen alltäglichen Dinge eingesetzt werden, die man im Leben in einem fremden Land so braucht. Die Malteser werden von dem Geld Spiel- und Beschäftigungsmaterial kaufen. So bekommen die Kinder und Jugendlichen eine Beschäftigungsmöglichkeit, die das Miteinander, aber auch die Kommunikation fördert.
Das Geld wurde den beiden Organisationen vom neuen Tanzpaar der Grielächer -Zoe Hoffmann und Christoph Jansen- übereicht. Selbstverständlich fand die Spendenübergabe im Vereinshaus Worringen statt. Hier hoffen die Grielächer auf viele Besucher ihrer Sitzung im Jahr 2023.
Mathias Klehr von den Maltesern und die beiden Vertreter des Bürgervereins Roggendorf/Thenhoven (Daniel Esch und René Jäger) bedankten sich bei den Grielächern für ihre Spendenbereitschaft. Weitere Spenden sind herzlich willkommen.


WorringenPur.de/29.06.2022
Bericht & Foto: Bernd Jansen
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski