Willkommen in Fühlingen
Flüchtlinge aus Blumenberg und Worringen beziehen Mitte September ihr neues Zuhause
Fotos zum Vergrößern!

Voraussichtlich Mitte September werden 120 Flüchtlinge, die in Blumenberg und Worringen seit Frühjahr 2015 in Wohncontainern leben nach Fühlingen umziehen. Nach mehr als 4 Jahren Leben auf engstem Raum ist dies eine erhebliche Verbesserung für die geflüchteten Familien. Einen weiteren Winter in den nun verwohnten Containern zu meistern,

wäre aus Sicht vieler Ehrenamtler eine Zumutung gewesen, insbesondere da die Container nur für 2 Jahre Aufenthalt ausgelegt waren.

Am 6. August lud die Stadt Köln und das Deutsche Rote Kreuz interessierte Bürger und Flüchtlinge zu einer Besichtigung der neuen Wohnungen in Fühlingen ein. Hier können sich die Neubürger nun auf einen neu errichteten „Systembau“ freuen, der Platz für bis zu 240 Personen, mehr Wohnraum und vor allem eigene Waschgelegenheiten bietet. Der rechteckig in 4 Blöcke (A-D) aufgeteilte Wohnkomplex bietet im gepflasterten Innenhof einen großzügig angelegten Platz mit vielen Spielgeräten und Spielsand, der schon bei der Besichtigung am 6. August von Kindern gerne genutzt wurde. In Block A sind die Büros des DRK untergebracht, unter dessen Trägerschaft das Wohnheim geleitet wird. Montags bis freitags sind die Mitarbeiter mit einer Vollzeit- und einer Teilzeitkraft im Einsatz. Außerdem befindet sich hier auch das Büro des Wachdienstes, der 24 Stunden im Einsatz sein wird. Besuch von 8 – 22 Uhr muss hier angemeldet werden. Desweiteren sind hier verschieden große Gruppenräume für die Flüchtlinge untergebracht. Inwieweit bisherige Angebote der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfen aus Blumenberg und Worringen integriert werden, konnten die Vertreter von Stadt und DRK noch nicht sagen, da erst der Bedarf für die Flüchtlinge festgestellt werden soll.

Block B dient komplett als Reserve und ist zurzeit nicht belegt, da die Flüchtlingszahlen rückläufig sind. Von Block C ist ebenfalls 1/3 nicht belegt, der Rest des Blocks ebenso wie Block D ist aufgeteilt in 3 verschieden große Wohnungen. Es gibt ein paar Apartments (ca. 30 m²) für Einzelpersonen. Die 3-Zimmer-Wohneinheiten für 4 Personen sind 60 m² groß, es gibt eine Küche mit einem Tisch und Stühlen, einen Spülschrank, Herd/Ofen und Kühlschrank. Die Kinderzimmer sind mit einem Bett und einem 2-türigen Schrank ausgestattet. Fehlende Möbel werden bei Bedarf nachgereicht. Die große 4-Zimmer-Wohneinheit ist 92 m² groß und bietet neben einem Elternschlafzimmer, 2 Kinderzimmer, 1 Küche, 1 WC und 1 Duschbad. Alle Bäder haben zudem 1 Waschmaschine und 1 Trockner sowie barrierefreie Duschen.

Die Räume sehen auf den 1. Blick spartanisch aus, bieten damit aber den Flüchtlingen die Möglichkeit die Räume mit ihrer eigenen kleinen

Möbelsammlung nach eigenem Geschmack auszustatten.

Frau Nadja Rüttermann (Teamleitung Wohnraumversorgung Bezirk Chorweiler & Nippes) führte alle Interessierten durch den Wohnkomplex und erläuterte Bürgern und Flüchtlingen die Räumlichkeiten. Ebenfalls anwesend waren Sozialpädagogin und Leiterin der Einrichtung Christina Scholl (DRK) sowie Christian Brandt (Sozialarbeiter beim Sozialdienst der Stadt Köln). Neben Frau Scholl und Herrn Brandt wird als Teilzeitkraft auch Frau Ina Müller (DRK) Ansprechpartnerin vor Ort sein.

Öffnungszeiten des DRK-Büros:
mo-mi : 7.30 – 16.30 Uhr
do. 7.30 – 18.15 Uhr
fr. 7.30 – 13.30 Uhr

Die Tel.-Nr. lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor.


WorringenPur.de/09.08.2019
Bericht & Fotos: Heike Matschkowski
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski