Jahresabschluss der Freiwilligen Feuerwehr Worringen
Ehrenamt stößt an seine Grenzen – 6. Juni 112 Jahre Feuerwehr
Fotos zum Vergrößern!

FFW artikellogo

Für die Löschgruppe Worringen ist wieder ein sehr ereignisreiches Jahr zu Ende gegangen. Neben den vielen Übungsdiensten, Fortbildungen und Lehrgängen, die jede Feuerwehrfrau und jeder Feuerwehrmann besuchen muss, wurden auch wieder eine beachtliche Anzahl von

Sturm Eberhard

Sturm Eberhard

Veranstaltungen rund um die Gemeinschaft und das Vereinsleben in Worringen absolviert. Ob es die Begleitung des Prinzen beim Fackelzug war oder die Teilnahme am  Menschen-Kicker-Turnier auf der Kirmes oder die Begleitung und die Sicherung der Sankt Martinszüge und der Martinsfeuer. IHRE Feuerwehr ist immer für Sie da. Dazu kamen im Jahr 2019 noch 82 Alarmierungen zu Einsätzen. Im Frühjahr hielt das Sturmtief Ebehard die Löschgruppe bereits in Atem.

Ein besonderes Brandereignis ereilte die Löschgruppe auf der Hackenbroicher Str. / Ecke Bitter Str. bei dem ein Einfamilienhaus im Vollbrand stand und leider bis auf die Grundmauern niederbrannte. Durch die Löschgruppe konnte ein Übergreifen der Flammen auf das benachbarte Mehrfamilienhaus verhindert werden. Bei dem Brandereignis kamen keine Personen zu Schaden, jedoch ist das Haus nicht mehr bewohnbar.

Weiterhin waren die Kameraden der Wehr mit einer Reihe von Verkehrsunfällen auf der Bundesautobahn 57 konfrontiert. Neben all den

Besichtigung Ineos

Besichtigung Ineos

Einsätzen konnte die Löschgruppe das neue Verwaltungsgebäude, der Firma Ineos, an der B9, besichtigen. Hierfür wurde vorab eine Präsentation über den Bau sowie den Aufbau des Gebäudes gezeigt. Anschließend wurde unter der Anwesenheit des Gebäudeverantwortlichen sowie eines Mitarbeiters der Standortfeuerwehr die Löschgruppe durch das Gebäude geführt. Dafür bedankt sich die Löschgruppe Worringen bei der Firma Ineos.

Gegen Jahresende standen erneut personelle Angelegenheiten auf der Agenda. Stefan Lietzke konnte sich über 25 Jahre Dienstjubiläum freuen. BOI Jakob Sturm wurde auf eigenen Wunsch im Alter von 60 Jahren in die Ehrenabteilung versetzt. Sturm, selber Chef eines mittelständigen Dachdeckerbetriebs, war selber lange Jahre Löschgruppenführer und setzte sich ausnahmslos für die Belange seiner Kameraden und der Gemeinde ein. Lange musste Löschgruppenführer Marcus Bröder ausholen, um wenigstens die wichtigsten Abschnitte und Ereignisse in Sturms Werdegang zu nennen. Seiner Hilfsbereitschaft und seinem Engagement wurde mit der Verleihung des Bundeverdienstkreuzes Ausdruck verliehen.

Zum Anlass der Verabschiedung in die Ehrenabteilung fanden sich neben den offiziellen Vertretern der Berufsfeuerwehr Köln auch zahlreiche Weggefährten im Gerätehaus ein. Man merkte Jakob Sturm deutlich an, dass er den aktiven Dienst der Löschgruppe Worringen nur schweren Herzens aufgibt. Ein Trost jedoch bleibt; er versprach weiterhin in vollem Umfang für die Kameraden da zu sein und die Löschgruppe im Rahmen seiner Möglichkeiten zu jederzeit zu unterstützen.

Die Löschgruppe Worringen ist für die Zukunft gut aufgestellt und hat eine schlagkräftige Wehr. Mit ihren 42 Mitgliedern im aktiven Dienst, sorgt sie für die Sicherheit in Worringen und für die Worringer Bürger. Doch musste Löschgruppenführer Marcus Bröder auch ein wenig kritisch zum Jahresabschluss resümieren: "Wir sind da, wenn man uns braucht, das wird auch so bleiben! Dafür haben wir eine starke Jugend in der aktiven Wehr. Diese ist  auch bereit in der Zukunft Verantwortung zu übernehmen und sich für die Freiwillige Feuerwehr zu engagieren. Aber die vielen dienstlichen Verpflichtungen neben dem Übungsdienst und den Einsätzen sowie der enorme Verwaltungsaufwand und die Zeit, die dafür geopfert werden muss, bringen das Ehrenamt an seine Grenzen!“

Zum Schluss gibt es noch einen kleinen Ausblick auf das Jahr 2020, in dem die Löschgruppe ihr 112jähriges Bestehen feiern möchte. Hierfür wird es nach dem Tag der offenen Tür am 06.06.2020 ein Open Air Konzert geben. Für den Folgetag konnte die Freiwillige Feuerwehr Worringen als Ausrichter die Stadtmeisterschaft nach Worringen holen.


WorringenPur.de/15.01.2020
Bericht: Marcel Schreiber
Fotos: privat
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski