Das Urmel in der Arztpraxis & Wahl eines neuen Vorstands

Worringen
Die Dramatische Vereinigung e.V. Köln-Worringen startete ihr Theaterjahr mit einer Generalversammlung im März. Dabei wurde auch ein neuer Vorstand gewählt: Neben der Vorsitzenden Sabine Küpper blieben auch Kassierer Gerry Schmiedel und Schriftführerin Dagmar Goebbels in ihrem Amt. Neu gewählt wurden die 2. Vorsitzende Sabine Hüsch und der Geschäftsführer Fabian Michel. Sabine Küpper: „Ich freue mich sehr, dass wir auch dieses Jahr wieder neue Mitglieder für die Arbeit im Vorstand gewinnen konnten. Außerdem konnten wir neue Mitglieder im Verein begrüßen, die bereits beim Familienstück sehr aktiv dabei sind.“

Dieses Jahr führt die Dramatische Vereinigung als Familienstück „Urmel aus dem Eis“ auf. Thomas Bönnen führt, gemeinsam mit Martina Winterscheid, erstmalig Regie und freut sich über das Engagement der großen und kleinen Mitwirkenden: „Wir freuen uns, dass so viele Kinder Interesse haben, in unserem Stück mitzuwirken. Sie sind wirklich mit Feuereifer dabei. Außerdem ist es toll, wie sehr auch die Eltern uns bei der Produktion unterstützen, beispielsweise durch das Nähen von Kostümen.“

Die Aufführungen finden am 31. März und am 7. April 2019 jeweils um 15:00 Uhr im Vereinshaus Worringen, St.-Tönnis-Str. 68 statt. Restkarten sind an der Abendkarte erhältlich.

Parallel dazu beginnen nun auch die Proben für das Sommerstück: „Der Nächste, bitte“ von Hans Schimmel. Diese Komödie spielt in der Praxis eines Worringer Arztes und führt Personen aus den unterschiedlichsten Gründen zusammen: Egal ob eingebildete oder reale Erkrankungen, pures Interesse an Klatsch und Tratsch oder die unerklärlichen Phänomene, die durch die selbst entwickelten Medikamente des Herrn Doktor verursacht werden. Die Aufführungen für das Stück finden am letzten September- und am ersten Oktober-Wochenende im Vereinshaus Worringen statt.


WorringenPur.de/18.03.2019
Text & Foto: Dramatische Vereinigung
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski