Theater mit Klein und Groß
Wortwitz und schnelle Szenenwechsel kamen beim Publikum bestens an
Weitere Aufführungen Ende September

Worringen
Nach einem halben Jahr intensiver Proben brachte die Dramatische Vereinigung e.V. Köln Worringen ein neues Programm für ihr treues Publikum auf die Bühne. Am Samstag, den 10.9., feierten gleich zwei Stücke Premiere: „Das kleine Ich-bin-Ich“ gaben die Kinder und Jugendlichen zum Besten; die großen Schauspielerinnen und Schauspieler sorgten mit dem „Aufguss“ für Begeisterung.

Zunächst zeigten die Kinder unter Leitung von Merle Göbbels und Sabine Küpper eine Theaterversion des Kinderbuchklassikers „Das kleine Ich-bin-ich“. In diesem Stück sucht ein kleines Tier, dargestellt von Paula Jansen oder Klara Ditscheid, seine Identität. Auf dieser Suche trifft es eine Reihe von Tieren, mit denen es zwar einiges gemeinsam hat, aber die doch alle auch anders sind. Die Vorsitzende Sabine Küpper: „Leider konnten wir dieses Jahr kein eigenes Theaterstück für Kinder auf die Bühne bringen. Deshalb freuen wir uns, dass die Kinder jetzt sozusagen den Auftakt auf das Erwachsenenstück machen. Und nicht nur das: Wir werden dieses Stück auch in den Worringer Kindergärten und Grundschulen aufführen. Das ist für unsere kleinen Schauspielerinnen und Schauspieler eine tolle Möglichkeit, diese wunderschöne Geschichte zu präsentieren und die Kinder fürs Theater zu begeistern.“

Nach den Kindern standen dann eher erwachsene Themen im Vordergrund: die Verwechslungskomödie von René Heinersdorff spielt in einer Sauna. Hier treffen Unternehmer Dieter (Michael Hüsch) und seine Partnerin Kerstin (Verena Rausch) auf den Oberarzt Jens (Fabian Michel) und die Verwaltungsleiterin Julia (Marina Erdmann) eines Kinderkrankenhauses. Alle vier sind mit großen Plänen angereist, die sie bei lockerer Sauna-Atmosphäre in die Tat umsetzen wollen. Wäre das nur mal so einfach, denn was der eine meint, meint die andere sicherlich nicht. Und dann taucht auch noch der Fitnesstrainer Alain (Joachim Ligocki) auf, der zu einer außergewöhnlichen Mission in das Wellnesshotel eingeladen wurde, und zu allen Anwesenden eine besondere Beziehung hat….

Die Reaktion des Publikums zeigte: Der Angriff auf die Lachmuskeln war erfolgreich! Der Beifall am Ende und die zahlreichen Lachsalven zwischendurch zeigten, dass der Wortwitz und die schnellen Szenenwechsel beim Publikum im Worringer Vereinshaus bestens ankamen.

Ende September gibt es drei weitere Gelegenheiten, diese ungewöhnliche Kombination von Theater mit Klein und Groß zu erleben. Am 23. (20 Uhr), 24. (19 Uhr) und 25. September (16 Uhr) werden die beiden Stücke erneut im Vereinshaus in Worringen, St.-Tönnis-Str. 68, aufgeführt. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.


WorringenPur.de/15.09.2022
Bericht & Fotos: Dramatische Vereinigung e.V.
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski