Dramatische_logo

Keine Aufführungen der Dramatischen Vereinigung in 2020
„Im Weißen Rössl“ und „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ auf das nächste Jahr verschoben

In der letzten Sitzung des Vereinsvorstandes der Dramatischen Vereinigung e.V. Köln-Worringen wurde der Beschluss gefasst, in diesem Jahr keine der bereits geplanten Aufführungen durchzuführen. Der Vorstand folgt hierzu den Handlungsempfehlungen des Robert Koch Instituts für Großveranstaltungen.

 „Zum jetzigen Zeitpunkt ist leider nicht absehbar, wie sich die Corona-Krise entwickeln wird. Deshalb mussten wir schweren Herzens diese Entscheidung treffen“, so die 1. Vorsitzende Sabine Küpper. Man möchte besonders die Zuschauer, die in eng bestuhlten Reihen in der Größenordnung von 200 bis 300 Personen im Veranstaltungsort sitzen würden, schützen. Hinzu kommt, dass für das Ensemble und den Chor nicht absehbar ist, wann die ersten Proben stattfinden können. Das für Ende September und Anfang Oktober geplante Stück „Im Weißen Rössl“ wird daher auf das nächste Jahr verschoben.

Zudem wurde entschieden, auch das Familienstück „Schneewittchen und die sieben Zwerge“, welches eigentlich im März Premiere feiern sollte und sehr kurzfristig abgesagt werden musste, ebenso im nächsten Jahr mit frischem Elan auf die Bühne zu bringen.

Der Verein bedankt sich bei seinen treuen Zuschauern und besonders bei denjenigen, die die bereits gekauften Karten des Familienstücks nicht zurückgegeben und dem Verein somit eine Spende haben zukommen lassen. „Unsere laufenden Kosten gehen weiter, doch ohne Aufführungen haben wir auch keine Einnahmen. Darum sind wir sehr dankbar, dass viele auf die Rückerstattung verzichtet haben“, so Küpper.


WorringenPur.de/04.05.2020
Text: Dramatische Vereinigung e.V.
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski