Das Team Bürgerbüro ist auch im Home-Office aktiv

Worringen
Ganz ohne Beschäftigung ist das Team Bürgerbüro auch in diesen Pandemiezeiten nicht. Per Telefon und Mail gehen immer wieder Anfragen ein. Und so zeigt sich, dass man auch aus dem Home-Office heraus mit kleinen Hilfen im Alltag Gutes tun kann.

Dass das Bürgerbüro im Alltag bei den Bürgern angekommen ist, zeigten mehrere Anrufer, die im Bürgerbüro sogar das Corona-Test-Center vermuteten. Auch scheint man bei behördlichen Dienstleistern zu wissen, wie hartnäckig das Team Bürgerbüro „dran bleibt“, wenn es mal irgendwo hakt und Bürger sich melden – per Mail an wohin333@t-online.de oder während der Telefon-Dienste montags von 10 bis 12 und donnerstags von 17 bis 19 Uhr direkt per Mobile unter 0152 2548 8624. Es wird schnell geantwortet!

Ein paar Beispiele sollen aufzeigen, wie das Team Bürgerbüro auch im Home-Office versucht, sich nützlich zu machen:
Da klappt mal nicht die Reinigung eines Kanaldeckels – ein Anruf genügte und das Problem wurde zur Freude der Anwohner schnell erledigt; jemand klagt über die monatelange Wartezeit bei einer Behörde auf eine ihm zustehende Geldzahlung – ein freundlicher Anruf genügte und das Geld kam; gibt es im Bürgerbüro einen neuen Kalender der AWB? – Ein Anruf bei den AWB und man brachte sogar mehrere Exemplare; jemand fragt nach Interessenten für ein Haus oder ein Grundstück – selbst bei solchen etwas ausgefallenen Anliegen bekommt man nicht sofort ein „leider nicht“ zu hören, denn das Bürgerbüro ist sehr gut vernetzt und hat vielerlei Kontakte; da hat jemand ein gutes Fahrrad abzugeben – schnell ist es vermittelt. Selbst bei der Suche ehemaliger Worringer, die jetzt in Ostdeutschland leben, nach alten Worringer Freunden, hat sich das Team eingeschaltet – man hatte das Bürgerbüro im Internet gefunden und hoffte auf positive Rückmeldung; aktiv ist auch immer noch der Corona-Einkaufsdienst – sogar nach Blumenberg konnte jemand aus der Gruppe der ehrenamtlichen Einkaufshelfer vermittelt werden.

Ausblick
Wie schnell das Bürgerbüro Worringen wieder das mit den Städtischen Entwässerungsbetrieben (StEB) gemeinsam genutzte Büro Hackhauser Weg 2 öffnen darf, hängt vom weiteren Verlauf der Pandemie ab.

Ideen für weitere Betätigungsfelder sind genügend vorhanden! Sie wurden in einem Video-Treffen im Team Bürgerbüro besprochen:
Die Idee der bereits in einigen Kölner Stadtteilen erfolgreich agierenden „Veedels-Kümmerer“ als Mittler zwischen Bürgerschaft und Verwaltung wird bald aufgegriffen. „Kümmerer“ haben ganz sicher auch in Worringen ein reiches Betätigungsfeld. Ohne viel Aufwand lässt sich damit so manches Ärgernis im öffentlichen Raum ansprechen. Warum also nicht mit offenen Augen solche Dinge bei einem Spaziergang erspüren, dokumentieren und so dazu beizutragen und dabei mitzuwirken, sie zu beseitigen? Die vielen grässlichen Straßenlöcher, auffällig unsaubere Ecken, fehlende Straßenbeschilderungen etc. können mit Nachdruck und für die zuständigen Stellen einleuchtend und konkret aufgezeigt werden.

Die Aktion „Aktivität des Monats“ musste leider bekannterweise wegen Corona gestoppt werden. Darum liegen hier einige interessante Ideen zunächst auf Eis – wie die Baumscheiben-Pflege, der Markt für regionale Produkte in Worringen oder auch eine Gruppe von Menschen zusammenzubringen, die gerne mehr mit ihrer digitalen Ausrüstung rund um Smartphone und PC machen möchten und vieles mehr. – Wir werden berichten!

Die erfolgreiche Kooperation mit dem Renten-Fachmann Jürgen Peters wird auch weiterhin in Sachen Deutsche Rentenversicherung mit einer interessanten Themenauswahl fortgeführt: Entweder digital als Video-Angebot, oder live vor Ort im Bürgerbüro.

Wer im Team Bürgerbüro gerne mitmachen möchte, ist herzlich willkommen, sich mit weiteren Ideen ehrenamtlich einzubringen und das bürgerschaftliche Engagement in Worringen zu unterstützen.


WorringenPur.de/17.05.2021
Bericht: Hans-Bernd Nolden
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski