Zeitschenkerinnen haben sich registriert -
Bürgerbüro vermittelt ehrenamtliche Hilfe

Große Freude im Bürgerbüro
Das Team Bürgerbüro Worringen hat Grund zur Freude: Auf dem Weg zu einem Netzwerk von Zeitschenkern gibt es einen ersten Erfolg. v.li.: Yasmin Yalcin und Dorothea YalcinGleich zwei Damen aus Roggendorf werden etwas von ihrer Freizeit an Mitmenschen verschenken. Der ausgefüllte Zeitschenker-Fragebogen zeigt für beide die Interessensgebiete auf, mit denen sie sich einbringen können und werden. Dazu gehören Einkaufshilfe und jemanden zum Arzt begleiten genauso, wie mal jemanden zum Spaziergang abholen, ein Besuch in einer Bücherei und einen Konzertbesuch organisieren und begleiten etc.
Die Freude im Bürgerbüro ist deshalb so groß, weil ja erst die Anzahl der Zeitschenker und deren zeitliche und inhaltliche Einsatzmöglichkeiten es ermöglichen, bei möglichst vielen Hilfs-Anfragen helfen zu können.

Wie eine Hilfs-Anfrage abläuft
Brauchst Du Hilfe? Wir zeigen, wie einfach und schnell das gehen kann:
Es benötigt z.B. jemand gelegentlich oder an einem bestimmten Tag eine Hilfe beim Einkaufen. Anruf oder Mail genügen. Das Team Bürgerbüro prüft, ob sich einer der Zeitschenker als „Einkaufshilfe“ eingetragen hat, und ob die zeitlichen Anforderungen erfüllt sind. Ist das möglich, wird der Kontakt hergestellt. Die weiteren Dinge werden zwischen Zeitschenker und Anfrager geregelt. Und: Natürlich ist alles im Rahmen der Nachbarschaftshilfe vom Bürgerbüro ehrenamtlich und kostenlos.

Ohne Zeitschenker geht es nicht!
So einfach das Verfahren ist – es hat natürlich einen Haken: Die Wahrscheinlichkeit, einen Zeitschenker vermitteln zu können, hängt von der Zahl der Zeitschenker ab. Je mehr Zeitschenker sich registrieren lassen, desto höher wird die Wahrscheinlichkeit einer aktiven Hilfsmöglichkeit.

Bleibt also festzuhalten: Das Projekt „Zeitschenker“ steht und fällt mit der Zahl der Menschen, die sich im Bürgerbüro registrieren lassen. Das Team bittet darum alle die Menschen, die sich eine zeitliche Spende leisten können und wollen: „Lassen Sie sich bei uns registrieren! Anruf oder Mail genügen. Kontakt: siehe unten. Wir freuen uns auf Sie!“


Zu ihrem Engagement im Bürgerbüro Worringen beantwortete die Zeitschenkerin Dorothea Yalcin ein paar Fragen.

Liebe Frau Yalcin,

Sie werden sich als Zeitschenkerin für Menschen in Worringen und Umgebung engagieren. Damit gehören Sie zu den ersten, die den Aufruf aus dem Bürgerbüro Worringen wahrgenommen haben und ihm gefolgt sind. Dazu interessieren ein paar Fragen.

  • Haben Sie schon mal anderen Menschen ehrenamtlich helfen können? Wenn ja – wie?
    Ja, ich habe meine Mutter gepflegt, als sie mich brauchte.
     
  • Wie haben Sie von der Aktion Zeitschenker erfahren?
    Ich habe im Internet nach Organisationen gesucht, in denen man ehrenamtlich stundenweise anderen Menschen helfen kann.
     
  • Warum wollen Sie sich als Zeitschenkerin einsetzen?
    Ich würde gernev.li.: Dorothea Yalcin und Yasmin Yalcin für Menschen Alltagshilfen anbieten, um mehr Nähe und Gemeinschaft in der Nachbarschaft zu fördern.
  • Welches Ihrer besonderen Interessen wollen und können Sie als Zeitschenkerin für andere Menschen einsetzen?
    Ich könnte Menschen bei Spaziergängen, Arzt- Friseur und sonstigen Terminen begleiten, unterstützen bei Behördengängen und diversen Büroarbeiten.
     
  • Was sagt Ihre Familie dazu, dass Sie sich neben Ihrer Vollzeitarbeit ehrenamtlich als Zeitschenkerin engagieren wollen?
    Meine Familie ist insgesamt sehr sozial orientiert und meine Tochter möchte sich ebenfalls als Zeitschenkerin engagieren.
     
  • In welchem Umfang können Sie etwas von Ihrer Freizeit an hilfsbedürftige Mitmenschen verschenken?
    Ich könnte mich in der Regel wöchentlich durchschnittlich mit ca. acht Stunden einbringen.
     
  • Können Sie mir einen Tipp geben, wie wir aus Ihrer Sicht weitere Zeitschenker für die Gemeinschaft gewinnen können?
    Ich würde in den für Worringen vorhandenen sozialen Medien Beiträge verfassen und dort für mehr Zusammenhalt und Miteinander werben.
     
  • Wie würden Sie potenzielle Zeitschenker motivieren, sich für andere Menschen ehrenamtlich einzusetzen?
    Etwas Gutes tun macht glücklich. Kennenlernen von netten Menschen, viele schöne Gespräche und eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung lohnen sich.
     
  • Und noch eine letzte Frage: Gibt es einen Spruch, der Ihnen zum Thema „Zeitschenken“ einfällt?
    Tue etwas Schönes. Die Menschen könnten es nachmachen.

Liebe Frau Yalcin,

vielen Dank, dass Sie die Fragen so offen und anschaulich beantwortet haben. Vielleicht fühlen sich dadurch weitere Menschen angesprochen, anderen Menschen etwas von ihrer Freizeit zu schenken. Viel Freude bei Ihrem Engagement im Bürgerbüro Worringen!

Kontakt zum Bürgerbüro:
Telefon 0172 730 2033
Mail wohin333@t-onine.de


WorringenPur.de/09.01.2023
Bericht/Interview/Fotos: Hans-Bernd Nolden
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski