Adventskonzert im Altenheim
Bundestambourcorps „Frisch Auf“ backt und musiziert für die Bewohner
Fotogalerie!

Worringen
Am dritten Advent war es soweit. Es stand das alljährliche Adventskonzert im Altenheim in Worringen auf dem Terminplan. Doch in diesem Jahr war etwas anders. Die Saat dafür wurde bereits im September auf der Worringer Kirmes gesät. Da verloren die Musiker von „Frisch Auf“ gegen die Große Karnevalsgesellschaft im Finale die Kirmeswettkämpfe und wurden Zweiter. Als Zweitplatzierte mussten sie Plätzchen für die Bewohner des Worringer Altenheimens backen. So hat es der Organisator der Wettkämpfe, Matthias Klehr, bestimmt.

Knapp drei Monate vergingen und man hatte die Spielschuld schon fast aus den Augen verloren. Das Tambourcorps bereitete sich an einem Probenwochenende auf die bevorstehenden Adventskonzerte und den Karneval vor. Die Zusammenkunft der Musiker wurde genutzt, um noch einmal auf die Backaktion aufmerksam zu machen. Die Vereinsjugend bekam leuchtende Augen und eine Woche später war es soweit. In der Weihnachtsbäckerei bei Angela Stanzani-Ruef roch es weihnachtlich nach Plätzchen, die für die ca. 70 Bewohner des Elisabeth-von-Thüringen Hauses und den Betreuerinnen gebacken wurden.


Am Sonntag war es dann soweit. Der Nikolaus wurde von seinem Urlaub auf den Malediven nach Worringen berufen, und auch Matthias Klehr stand parat. Das Bundestambourcorps spielte für die Bewohner bekannte weihnachtliche Klänge. Diese waren sehr erfreut und einige sangen sogar mit.

Im Anschluss an das Konzert verteilte der Nikolaus die vorbereiteten Plätzchentüten an die Bewohner. Diese waren gerührt von der Aktion und nahmen dankbar die Plätzchen entgegen. Teilweise blickte man auch in feuchte Augen.

Der Initiator der Aktion, Matthias Klehr, sowie die Heimleitung, bedankten sich bei allen Beteiligten und waren begeistert vom Einsatz der Musiker, sowohl musikalisch, als auch von der Backaktion. Aus Reihen der Musiker vernahm man, dass man das im kommenden Jahr wiederholen sollte.


WorringenPur.de/20.12.2019
Bericht & Fotos: Siegfried Weigl
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski