Teilerfolg der Bürgerinitiative „Unser Worringen“
Foto zum Vergrößern!

Seit dem 22.09.2020 ist der Innenzaun am Treidelpfad endlich fort. Es stehen jetzt nur noch der Hauptzaun und die Drängelgitter an der 31 ha großen eingezäunten Beweidungsmaßnahme. Wahrscheinlich hatte die Stadt Köln bzw. Straßen NRW doch ein Einsehen, dass der Innenzaun überhaupt nichts bringt, vor allen Dingen, dass er kein Rind davon abhält, von rechts nach links über den Treidelpfad in Richtung Wasser bzw. andere Wiese zu gehen. Der Innenzaun wurde immer wieder eigenständig von den Rindern zerlegt.

Endlich hat sich die mühsame Aufklärungsarbeit der BI „Unser Worringen“ seit 2019 ausgezahlt. „Durch Spaziergänge mit Politikern, vielen Gesprächen und jede Menge Schriftverkehr mit der Stadt Köln haben wir immer wieder auf die Missstände bei der Umsetzung der Beweidung und die Verschlechterung des Naturschutzgebietes hingewiesen. Wir freuen uns natürlich sehr über den jetzigen Teilerfolg, in dem zumindest schon einmal die Innenzäune am Treidelweg beseitigt wurden“, so Hannelore Ronkartz.

Am Drängelgitter wurde jetzt ein Schild mit: „Betreten auf eigene Gefahr. Freilaufende Kühe und Kälber“ angebracht. Jetzt kann man wieder ohne Zäune auf dem Treidelpfad spazieren gehen. Hierbei sollte aber bitte beachtet werden, dass die Hunde auch dort angeleint bleiben müssen.

„Trotz des Teilerfolges der BI „Unser Worringen“, werden wir aber weiterhin für einen „Runden Tisch“ mit allen an dieser Maßnahme beteiligten Ämtern und Politikern kämpfen. Es gibt u.E. noch sehr viel Verbesserungs-Potential und wir haben jede Menge gute Ideen, wie man die Rheinaue Worringen als Naturschutzgebiet wirklich aufwerten und auch für die Menschen erlebbar machen kann“, so Vertreter der Bürgerinitiative.

Die BI Worringen würde sich über weitere Unterstützung der Worringer Bürger und den Bürgern der angrenzenden Rheindörfern sehr freuen, zumal diesen allen über kurz oder lang eine ähnliche Maßnahme mit Einzäunung bevorsteht.

Kontakt ist möglich über die Facebook-Seite: „Unser Worringen“ und über die Internetseite: www.unserworringen.de


WorringenPur.de/02.10.2020
Bericht: Hannelore Ronkartz (BI)
Fotos: BI Unser Worringen
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski