Die Jubiläumstafel hat endlich ihren Platz gefunden
Närrische Grielächer Worringen trafen sich bei Molls Grietche....
Fotos zum Vergrößern!

Ein Sprichwort sagt: Was lange dauert währt ewig gut... oder so ähnlich.
Das 100jährige Jubiläum der Karnevalsgesellschaft Närrische Grielächer Worringen liegt schon ein paar Monate zurück, jedoch fehlte immer noch die Jubiläumstafel. Die Vorstellung des Entwurfes erfolgte an Karnevalsdienstag.
Nun konnte sie im Rahmen der monatlichen Versammlung am Freitag am 1. Vereinslokal der Karnevalsgesellschaft Närrische Grielächer Worringen, am heutigen Hotel Matheisen-Meurer, montiert und enthüllt werden. Damals, 1902, war diese Gaststätte unter dem Namen Molls Grietche allen bekannt.
Deswegen singen die Grielächer im Refrain ihres Büttenmarsches zu jeder Gelegenheit:
„Wenn bei Molls Grietche de Grielächer setze.....“
In alten Protokollbüchern ist vermerkt, dass früher oft die Versammlungen  nur für ein geselliges Beisammensein mit einem Fässchen Bier genutzt wurden.
So steht nun auf dem Stein geschrieben: Es wurde beschlossen, ein Fässchen Bier zu trinken.
Dazu sind ein Bierfass sowie ein Bierhahn abgebildet.
Gefertigt wurde der Gedenkstein von dem ortsansässigen Steinmetz und Bildhauer Hilarius Schwarz aus rotem Sandstein. Aus diesem Stein besteht auch das Schloss in Heidelberg, die Haltbarkeit ist also gesichert.
Am Freitag nun konnten die anwesenden Grielächer mit Sekt und Musik ihren Gedenkstein in Augenschein nehmen. Mit launigen Worten und viel Beifall dankte Präsident Horst Renner, mit Präsidentenkette und  -kappe, den heutigen Besitzern des Restaurants, Lutz Meurer und Ute Jansen, für ihre Bereitschaft, diesen Gedenkstein am Haus anzubringen.
Nun ist er links neben dem Eingang für jedermann sichtbar angebracht.

Eine Pressemitteilung der
KG Närrische Grielächer Worringen von 1902 / Juni 2004