Neuer Rettungswagen für Worringen
Foto zum Vergrößern!

In Worringen ist endlich ein Rettungswagen stationiert! Auf dem Platz der noch fertig zu bauenden Rettungswache, nahe des Vereinshauses, steht seit 15. Oktober ein neuer sofort einsatzfähiger Rettungswagen hinter einem Rolltor. Hier soll schon bald auch eine neue, komplett ausgestattete Rettungswache mit festem Gebäude fertiggestellt werden.

Der Neubau an der Sankt-Tönnis-Straße soll laut Stadtverwaltung rund 680. 000 Euro kosten. Er ist dringend nötig, weil die Rettungswagen nach Worringen im Ernstfall zu viel Zeit benötigen. Die Versorgung Worringens durch Rettungswagen aus ausgrenzenden Stadtvierteln ist damit nicht mehr erforderlich. Der Bau des Gebäudes für dann voraussichtlich 2 RTWs wird noch einige Zeit benötigen. Ab Anfang 2019 wird zunächst einmal im vorderen Bereich des Grundstückes ein Carport für die Fahrzeuge aufgestellt werden. Dieses Carport ist momentan noch in der Ausschreibung. Die schnelle medizinische Versorgung im Notfall ist jedoch durch den schon jetzt vor Ort stationierten RTW (Rettungswagen) ab sofort gegeben.

Die für die Betreibung des RTW erforderlichen 2 Rettungssanitäter werden von den Feuer- und Rettungswachen der Berufsfeuerwehren aus Chorweiler und Ehrenfeld gestellt. Sie sind rund um die Uhr in Bereitschaft, die Ablösung erfolgt im 12-Stunden-Takt und die Personen wechseln fortlaufend. Bis zur Fertigstellung der festen Rettungswache an der Sankt Tönnisstraße sind die Rettungssanitäter ab sofort in Worringen in einem Privathaus untergebracht und jederzeit einsatzfähig. „Der Bürgerverein ist erfreut darüber, dass man seiner Argumentation gefolgt ist schnellstens einen RTW in Worringen zu stationieren. Das Gebäude kann folgen. Erstmal muss die medizinische Hilfe gewährleistet sein, was hiermit vollzogen wurde.“, so Kaspar Dick und Paul-Reiner Weissenberg vom Bürgerverein.


WorringenPur.de/20.10.2018
Bericht: Heike Matschkowski
Foto: Bernd Jansen