Top die Wette gilt
Zugkönigschiessen der „Gebirgsschützen Worringen“

Kölner Norden


Zugkönig der „Gebirgsschützen Worringen“ Markus Hund mit Gattin Claudia

Vor kurzem machte sich eine größere Gruppe von Worringern, Karnevalisten jeder Couleur, auf den Weg über die Gleise in das Schützenheim der Roggendorf/Thenhovener Schützen. Da es eine Wette zu gewinnen galt, hatten sich die Karnevalisten im Schützenzug „Gebirgsschützen Worringen“ zusammen-geschlossen und ein Schützenzug der etwas auf sich hält, muss natürlich auch einen Zugkönig haben. So folgten die „Gebirgsschützen Worringen“ der Einladung der Schützen aus dem benachbarten Dorf und machten sich daran, ihre Majestät zu ermitteln.

Von jeder Gruppierung wurde im Vorfeld ein Kandidat benannt, der für die Farben der jeweiligen Karnevalsgesellschaft ins Rennen ging. Beim folgenden Schießwettbewerb gelang Markus Hund, Präsident der Großen Karnevalsgesellschaft Köln-Worringen von 1926 e.V., mit dem 182. Schuss der Treffer an der richtigen Stelle. Alles Weitere regelte die Schwerkraft – der Rest bestand aus Jubel und Glückwünschen. Den Vogel, der sich hartnäckig zur Wehr gesetzt hatte, beachtete schon niemand mehr. Brudermeister Ingo Schauff wurde dann die Ehre zuteil, die neue Majestät aus Worringen zu krönen und die Insignien zu überreichen.


WorringenPur.de/01.07.2017
Bericht & Foto: mit freundlicher Unterstützung der SJB
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski