Nachruf:
Worringen trauert um Hermann Josef Boes
Sein Leben waren Singen, Karneval und Worringen

Der MGV und der Bürgerverein trauern um ihren Ehrenvorsitzenden. Verschiedene andere Vereine und viele Worringer tun es mit ihnen.

Hermann Josef Boes verstarb am Samstag, den 06. Mai 2017 im Alter von 87 Jahren. Mit ihm verliert Worringen eine Persönlichkeit, die ihres Gleichen sucht. Seine Mitgliedschaft im MGV begann im Jahr 1946. Er blieb dem Verein über 70 Jahre treu. Hier gehörte er auch über 50 Jahre, in verschiedenen Funktionen, dem Vorstand an. 18 Jahre davon fungierte er als Vorsitzender. Seine immer positive Einstellung brachte den MGV in vielen Bereichen voran. Er war auch eine Stütze in der „Karnevalsabteilung“ des MGV. Als Sänger Hermann Josef Boesund Sitzungsleiter war er überaus beliebt. Bei so einem Menschen kommt das Prinzenamt automatisch und so wurde er im Jahr 1978 zu Prinz Hermann Josef proklamiert. Viele Worringer erinnern sich noch heute an den Beginn seiner mitreißenden Prinzenreden, die meist begannen mit: „Leev Wurringer Junge un Mädche ...“.

Der Karneval blieb auch im Alter ein wichtiger Bestandteil seines Lebens. So war er auch aktiv an der Ausstellung „125 Jahre Festkomitee“ – im Jahr 2011 -  beteiligt. Eigentlich selbstverständlich, dass er dies als Ehrenrat des Festkomitees tat, zudem ihn das Festkomitee für seine Verdienste um den Karneval ernannt hatte.
Auch sein Anstimmen der Traditionszugabe des MGV im Karneval werden viele vermissen, auch wenn es in den letzten Jahren schon von anderen Sängern übernommen wurde. Sein „Bom, Bom“ als Einstimmung zum Lied „Der Dom zu Kölle“  haben doch viele noch im Ohr und im Herzen. So prägte Hermann Josef Boes die Vereinsgeschichte des MGV über ein halbes Jahrhundert lang. Als Dank wurde er im Jahr 2000 zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

In einem Alter, in dem andere an den Ruhestand denken, trat Hermann Josef Boes auch in den Bürgerverein ein und wurde hier sofort in den Vorstand gewählt. Er wollte als Beisitzer die Arbeit des Vorstands, als Neuling, kennenlernen. Nach dem Rücktritt von Franz Michel, der dies mit schwerem Herzen, aber auf Anraten der Ärzte tat, nahm Hermann Josef Boes die Herausforderung an und wurde Vorsitzender des Bürgervereins.
Ins kalte Wasser geworfen entwickelte er sofort neue Aktivitäten innerhalb und außerhalb des Vereins, was dieser zur damaligen Zeit auch nötig hatte, war er doch in einen Dornröschenschlaf versunken. Infostände auf vielen Veranstaltungen sorgten in kurzer Zeit für eine Verdoppelung der Mitgliederzahl. Eine der wichtigsten Aktivitäten aus dieser Zeit war die Einführung der “Worringer Nachrichten”, die Dorfzeitung für Worringen. Auch die Reinigungsaktion „Worringen putzt sich“ fand erstmals unter seinem Vorsitz statt.

Hermann Josef Boes war stets ein angesehener Gesprächspartner für die Politik und die Wirtschaft, auch über die Grenzen von Worringen hinaus. Auch im Bürgerverein wurde er im Jahr 2000 zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

In den letzten Jahren konnte man ihm seine Krankheit immer mehr ansehen, trotzdem blieb er bis zum Schluss ein fröhlicher und lebensbejahender Mensch. Worringen trauert, ist aber auch dankbar für den Menschen Hermann Josef Boes, der vielen noch lange in Erinnerung bleiben wird.


WorringenPur.de/12.05.2017
Text: Bernd Jansen, Bürgerverein Köln-Worringen
Archiv-Foto: WorringenPur.de
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski