Liz & Taylor - voice`n`wood
Acoustic-Duo begeistert im Haus Schlösser
Fotos zum Vergrößern!

Das zweite Musik-Event nach den Sommerferien, erneut präsentiert von „Frau Nachbarin“ im Hause Schlösser, lag zum Beginn der Herbstferien etwas ungünstig, was wohl erklärte, dass der Raum im Haus Schlösser nicht ganz gefüllt war, aber die anwesenden Gäste haben ihren Besuch nicht bereut. Das Duo „Liz & Taylor“ musizierte früher in getrennten Rockbands und traf sich vor fünf Jahren ganz zufällig und seit dieser Zeit gehen sie ihren musikalischen Weg gemeinsam.

Auf der Homepage von Liz & Taylor prangt neben dem Namen der Schriftzug „voice`n`wood“ und gleich beim ersten Liedvortrag von Petra Stief und Jürgen Geppert, so ihre bürgerlichen Namen, versteht man, was mit voice`n`wood gemeint ist. Handgemachte Musik auf der Gitarre von „Taylor“ und eine glockenklare und hervorragende Stimme von „Liz“ begeistern über mehr als zwei Stunden das anwesende Publikum.
Das Duo aus Bottrop unterstützt in seiner Heimatstadt ein Hospiz, tritt bundesweit auf und dies vornehmlich in Clubs oder Wohnzimmern. Hier

präsentieren sie ihre Vorliebe für “entschleunigte Musik“, bevorzugt bekannte Musikstücke, die scheinbar vergessen sind und viele Stücke, die im Original vom Klavier dominiert sind. Neu, und oft auch sehr eigenwillig arrangiert, werden die Stücke auf der Gitarre perfekt wiedergegeben und kombiniert mit dem Gesang von Liz wird dem Publikum in der Folge Musik vom Feinsten geboten.

80 Musiktitel hat das Duo insgesamt im Repertoire, das sie aber jeweils erst kurzfristig und vor Ort zusammenstellen. Oft wird erst während des Auftrittes entschieden, welches Stück nun als nächstes gespielt wird. Auf diese Art zu musizieren, können sie gezielt auf das Publikum eingehen, das gerade vor ihnen sitzt. So kommt es immer wieder vor, das Liz erwartungsvoll auf ihren Partner schaut und lauscht, welcher Song denn nun, nach dessen oft eigenwilligen Intro`s („was spielst du denn jetzt?“), als nächster vorgetragen wird. Kopfschüttelnd und lächelnd steigt Liz dann mit ihrer klangvollen Stimme in den Song ein. Diese Art, die Musik zu präsentieren und auch die direkte und sympathische Kommunikation mit dem Publikum, kam bei den Zuhörern sehr gut an.

Bekannte Titel wie „Here comes the Sun“, „Down Town“, “This Boots are made for walking“, “Somewhere over the Rainbow” animierten zum Mitsingen, aber auch Potpourris, Titel aus der Filmmusik oder Blues-Stücke wie „Carouso“ kamen bei den Zuhörern sehr gut an. Was nicht

zum Mitsingen gedacht war, war stets sehr anspruchsvoll, mit teilweise tiefsinnigen Texten, die kurz für besinnliche Momente sorgten. Dass der Abschlusssong „Both sides now“, einem Grammy-Titel von Joni Mitchell aus dem Jahre 1969, nicht wirklich der letzte war, dafür sorgte der anhaltende Applaus des Publikums, das hiermit, ohne es auszurufen, die Zugabe forderte. Diese begann mit „Sounds of Silence“ von Simon & Garfunkel, nicht ohne den hintergründigen Hinweis, dass dieses weltbekannte Duo zum Ende der 50er Jahre als „Tom & Jerry“ auftrat, bevor die große Karriere begann.

Mit „You are so beautiful“ ging dann ein musikalischer Abend zu Ende, der das Publikum begeisterte und auch dafür sorgte, dass die 2017 erschienene CD des Duo`s ihre Abnehmer fand. „Frau Nachbarin“ (Barbara Herrlich und Beate Rademacher) präsentierten mit Liz & Taylor (www.lizandtaylor.de) erneut Musik vom Feinsten, die dem Publikum im Haus Schlösser einen kurzweiligen und unterhaltsamen musikalischen Abend bescherte.

Zwei Musikabende stehen im Haus Schlösser 2018 noch an und für die Konzerte am 09. November (Junge Talente) und 14. Dezember (Dr. Mojo – Lauschen und Singen), jeweils um 20.00 Uhr, sind die Karten im Vorverkauf für 10,- € in der Gaststätte „Haus Schlösser“ (St. Tönnisstraße 101, Köln-Worringen) erhältlich. (Abendkasse 12,- €).


WorringenPur.de/15.10.2018
Bericht & Fotos: Jakob Mildenberg
Redak. & digit. Bearbeitung: Matschkowski