"Open Air Benefizkonzert im Krebelshof" am 26.August 2017
Vorverkauf gestartet

Köln-Worringen
Seit der Wiedereröffnung des Jugend- und Kulturzentrums Krebelshof im Jahr 2013 hat sich vieles getan. Zahlreiche Gruppenangebote, Kurse, Zeltlager und Ferienprogramme sowie Projekte in den Bereichen Integration, Kultur, Natur, Sport, Theater und Musik sind fester Bestandteil der pädagogischen Arbeit vor Ort.

Im Zuge des Revivals von Open Air Musikveranstaltungen (AKUSTIK PICKNICK) hat sich im Jahr 2016 der Kontakt zu der Worringer Coverband Band LATE SEASON ergeben. Diese hat sich sofort bereit erklärt, den Krebelshof ohne Gage zu unterstützen. Der Erlös dieses Benefizkonzertes wird in die pädagogische Arbeit fließen.

Im Vorfeld hat man sich darauf geeinigt, dass 300 Eintrittskarten in den Vorverkauf gehen. Grund hierfür ist die Planungssicherheit für den Veranstalter. Um die Durchführung des Benefizkonzertes zu gewährleisteten, müssen bis zum 05.08.2017 die 300 Eintrittskarten verkauft worden sein. Sollte dies nicht der Fall sein, wird das Benefizkonzert nicht stattfinden und die bereits erworbenen Eintrittskarten werden erstattet.

Die Krebelshof-Leitung weist darauf hin, dass die Parkmöglichkeiten sehr begrenzt sind. So fällt die angrenzende Pferdekoppel als Parkmöglichkeit weg. Die Besucher werden gebeten ortsnah zu parken, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder, der Umwelt zuliebe, mit dem Fahrrad zu kommen.

Im Vorverkauf kostet die Eintrittskarte erschwingliche 8 € (Abendkasse 10 €) und kommt im vollen Umfang dem Krebelshof zu Gute. Kinder bis 12 Jahre haben nur in Begleitung ihrer Eltern freien Eintritt. Einlass ist um 17:30 Uhr. Der Vorverkauf wird durch das Jugend- und Kulturzentrum KREBELSHOF unter der E-Mail info@krebelshof-guja.de und Bandmitglied Peter Kolb unter Tel.: 01573-4434390; E-Mail nkhkolb@web.de durchgeführt.

Eckdaten:
Open Air Benefizkonzert mit „Late Season“
Ort: Jugend- und Kulturzentrum KREBELSHOF, 50769 Köln (Worringen)
Tag: Samstag, 26.08.2017, 19 bis 22 Uhr


WorringenPur.de/12.07.2017
Bericht: mit freundl. Unterstützung von Vassilios Touplikiotis
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski