1200 Jahre Christentum
Worringer Kirchenchor „Cäcilia“ an St. Pankratius im Heimatarchiv
Fotos zum Vergrößern!

Mit Vorfreude und Neugier kam der Kirchenchor in Begleitung von Kantor Eckhard Isenberg und Küster Markus Schlimbach zu später Stunde ins Worringer Heimatarchiv zur ökumenisch konzipierten Ausstellung  „EINER VON UNS - 1200 Jahre Christentum in Worringen“. Die über 30 erschienenen Sänger und Sängerinnen waren mehr als überrascht.

Zahlreiche Wandtafeln und Tischvitrinen mit historischen Aufnahmen und Dokumenten sowie religiösen Ausstellungsstücken, u.a. über 200 Jahre alte Kirchenbänke, eine Bibel in volkstümlicher Herausgabe von 1675, ein Hausaltar und Fronleichnamslaternen jeweils um 1930, nahmen sie mit Interesse zur Kenntnis.

In einer Führung ging Manfred Schmidt als  Verantwortlicher der Ausstellung nachhaltig auf die Geschichte des Worringer Christentums ein und wusste mehrere Dinge zu berichten, die selbst vielen Sängern und Sängerinnen des Kirchenchors bisher unbekannt waren. Es bestand nachfolgend ausnahmslos die Ansicht, dass allen Interessierten empfohlen werden kann, die Ausstellung zu besichtigen.

Ein Höhepunkt beiläufig an diesem Abend im Gebäudekeller: Chorgemeinschaft mit schöpferischem Genuss. Anlässlich des Geburtstages von Chormitglied Claudia Büchel ließ sich der Kirchenchor zum Abschluss nicht nehmen, ihr intuitiv im Heimatarchiv musikalische Glückwünsche zu übermitteln.

Die Ausstellung „1200 Jahre Christentum in Worringen“ kann noch bis zum 6. Februar 2019 jeweils mittwochs  von 15 bis 19 Uhr im Worringer Heimatarchiv besichtigt werden. Nach Absprache sind Gruppenführungen außerhalb der Öffnungszeiten möglich (Telefon 0221 / 78 12 59).


WorringenPur.de/28.01.2019
Bericht und Foto: Manfred Schmidt
mit freundl. Unterstützung von Jakob Mildenberg
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski