Eine bunte Unterwasserwelt im Worringer Vereinshaus
Fotos zum Vergrößern!

Köln-Worringen
Im Familienstück der Dramatischen Vereinigung e.V. Köln Worringen eroberten bunte Unterwasserwesen die Theaterbühne: Drei kleine Seepferdchen (Emely Bark, Carla Gutwill und Lena Ludwig) wuseln um den großen König Magnus herum, der staatsmännisch von Joachim Ligocki verkörpert wird. Dann ist da der etwas tollpatschige Manfred Wassermann (Michael Ligocki), der leider nur einen kleinen Flusslauf bei Düsseldorf verwaltet, und deshalb nicht würdig ist, die Hand von Prinzessin Annabelle (Melissa Salvatierra) zu bekommen. Und schließlich natürlich die Hauptperson: Arielle (Lucia Hartung), die mutige Schwester von Annabelle. Arielle hat sich in den Kopf gesetzt, die Welt der Menschen zu sehen und lässt sich weder von Annabelle noch von ihrem treuen Begleiter, dem Kugelfisch Kurt (Maya Conrad) davon abhalten, obwohl der König dies streng verboten hat.

Also machen sich die drei auf den Weg an die Oberfläche. Dort müssen sie erleben, wie das Schiff von Prinz Olaf (Fabian Michel) mit zwei Matrosen (Martina Winterscheid und Alison Kachel) untergeht. Arielle rettet den Prinzen und verliebt sich in ihn. Jetzt will sie ganz Mensch werden und lässt sich dazu auf einen Handel mit der Meerhexe Morbidia (Verena Rausch) ein: Sie bekommt Beine, verliert aber ihre Stimme an die Meerhexe. Nur wenn es ihr gelingt, den Prinzen innerhalb von sieben Tagen für sich zu gewinnen, bekommt sie ihre Stimme zurück. Das aber versucht die Meerhexe mit Hilfe von Prinzessin Fredigunde (Svea Jungnickel) zu verhindern.

Dass ihr dies nicht gelingt und letztendlich alles gut ausgeht, konnten über 200 Kinder und Erwachsene am Sonntag, den 11. März 2018 im nahezu ausverkauften Worringer Vereinshaus erleben. Mit viel Liebe zum Detail bot die Dramatische Vereinigung den Zuschauern ein unterhaltsames Theaterstück: Die verschiedenen Welten an Meer und an Land wurden mit bunten und ansprechend gestalteten Bühnenbildern umrahmt. Das Wasser des Meeres stieg dank ausgefeilter Bühnentechnik tatsächlich an. Der Bühnenbau und die Technik des Vereins hat hier ganze Arbeit geleistet, um die Zuschauer in die passende Stimmung zu versetzen. 

Zum Erfolg trug aber natürlich auch die Leistung der vielen kleinen und ein paar großen Schauspieler bei. Sabine Küpper, Vorsitzende des Vereins und Regisseurin des Stücks: „Bei unserem diesjährigen Stück war auch Gesang und Tanz gefragt. Es ist wirklich toll, wie viele großartige Talente wir hier haben. Alle unsere Lieder haben die Schauspieler selber eingesungen.“ Die musikalische Leitung lag bei Michael Ligocki, der einige Lieder selber geschrieben und bei anderen die Texte an das Stück angepasst hat. Unterstützung am Klavier fand er bei Alison Kachel, die im Stück mitspielt und zusätzlich eine kleine musikalische Einlage zum Besten gab.

Marcel Fink, Geschäftsführer der Dramatischen Vereinigung, zeigte sich zur Premiere beeindruckt: „Dieses Jahr haben ungewöhnlich viele Kinder mitgespielt und dann auch noch getanzt und gesungen. Toll ist aber auch die Unterstützung durch die Eltern: Wir freuen uns sehr, dass wir so viele gewinnen konnten, sich für das Gelingen des Stücks zu engagieren, z.B. im Bühnenbau oder bei der Gestaltung der aufwändigen Kostüme.“

Wer jetzt neugierig geworden ist, hat noch am Sonntag, den 18. März 2018 um 15:00 Uhr die Gelegenheit, Arielle und ihre Freunde kennen zu lernen. Und für die Erwachsenen geht es am Samstag, den 22. September 2018, wieder los: Dann feiert das Sommerstück „Wir sind die Neuen“ Premiere!


WorringenPur.de/15.03.2018
Bericht & Fotos: Dramatische Vereinigung
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski